Damit ein Absturz keine Blogpostings holt

Gestern ging es darum, wie Firefox 57 in einen praxistauglichen Zustand versetzt werden könnte. Firefox 57, auch bekannt als Quantum, wird am 14. November veröffentlicht und soll doppelt so schnell, beim Speicher viel sparsamer als der alte Firefox und als Chrome und viel schöner sein. Ich verwende seit einiger Zeit die Beta und was die «Schönheit» angeht, lässt sich darüber nicht streiten. Das Dark Theme (zugänglich übers Hamburger-Menü und Anpassen) finde ich aber so okay, dass ich meinen Browser inzwischen meistens in Dunkel verwende.

171019-keyboard-notebook.jpg
Er schreibt in sein Notizbuch und nicht direkt ins CMS, weil keinen absturzbedingten Textverlust erleiden will. (Bild: Startupstockphotos.com, CC0)

Aber eben, wie beklagt wirft Firefox 57 die allermeisten der schönen Erweiterungen zum alten Eisen, die ich täglich nutze. Darum will ich noch vor dem offiziellen Start die wichtigsten nicht mehr kompatiblen Erweiterungen ersetzen. Heute und hier Form History Control II: Diese Erweiterung ist bei mir erst seit Mai in Betrieb. Damals hat sie Lazarus abgelöst.

Diese Erweiterungen sichern den Inhalt von Webformularen: Das ist eine Versicherung gegen Datenverlust, wenn man aus Versehen das Browserfenster schliesst oder ein Absturz einen mitten in der Arbeit unterbricht. In solchen Fällen sind normalerweise die Eingaben in den Textfeldern verloren – was bedeutet, dass die Arbeit an einem Blogpost oder im Webmail komplett für die Katze war. Wer es schon erlebt hat, weiss, wie sehr es schmerzt, einen schönen Text zu verlieren. Mit einer Formular-Backup-Erweiterung kann man einzelne Formularfelder oder ganze Formulare wiederherstellen. Manche Erweiterungen führen auch eine Versionierung durch, mit deren Hilfe man bei Verschlimmbesserungen auf ältere Fassungen zurückgreifen kann.

Nun, solche Formular-Backup-Erweiterungen sind recht weit verbreitet, sodass ich einigermassen zuversichtlich war, Ersatz zu finden. Der Entwickler von Form History Control hat denn auch bereits eine kompatible Version angekündigt. Allerdings sei das viel Arbeit, weswegen man sich doch bitte gedulden solle.

FormSave ist eine bereits verfügbare WebExtension-Erweiterung zur Sicherung der Formulare. Sie speichert allerdings nur die Textfelder, was für den beschriebenen Zweck allerdings ausreichend ist. Die Erweiterung klinkt sich in die Menüleiste ein und zeigt nach einem Klick auf das (eher schwer zu erkennende) Symbol die gespeicherten Formulareinträge an. Auf den ersten Blick erscheint das Fenster etwas gar mickerig. Doch es erfüllt seinen Zweck durchaus: Klickt man einen Eintrag an, wird darunter der Text angezeigt: Man kann entscheiden, ob es der richtige Eintrag ist und den Text via Copy in die Zwischenablage kopieren und wieder dorthin verfrachten, wo er hingehört.

171019-formsave.png
Hübsch ist sie nicht, diese Erweiterung. Aber sie erfüllt ihren Zweck.

Die Speicherung scheint kontinuierlich stattzufinden, sodass man selbst bei einem Absturz keinen Text verliert. Doch ob dem so ist, kann ich bislang nicht beurteilen, weil ich dafür die Erweiterung noch nicht lange genug verwende. Ich habe zwar ein paar Mal den Ernstfall simuliert, indem ich während des Bloggens den Browser per Taskmanager abgeschossen habe. Bei diesen Übungen hat mir FormSave die Blogbeiträge jeweils einwandfrei gerettet. Doch vorbehaltlos loben und empfehlen würde ich die Erweiterung erst, wenn sie auch bei einem echten Absturz oder Hänger erfolgreich war.

Die Erweiterung macht noch einen etwas unfertigen Eindruck. Beispielsweise gibt es zwar eine Suchfunktion, die bis jetzt aber nach nichts sucht und nichts findet. Aber die Versionsnummer deutet an, dass die Erweiterung selbst noch in der Betaphase steckt.

Fazit: Mit Formsave sehe ich dem 14. November und Firefox 57 a.k.a. Quantum schon deutlich gelassener entgegen. Allerdings zeichnet sich noch keine gute Lösung für TiddlyWiki ab. Für mein Privat-Wiki werde ich wohl eine neue Lösung finden müssen. Aber da ich mein persönliches Wiki im Moment nicht sehr intensiv aktualisiere, kann mich damit auch noch zuwarten.

Und inzwischen zeichnet sich auch eine gute Lösung für TiddlyWiki ab, wie ich gestern per Twitter vernommen habe – nämlich TiddlyDesktop:

Bei Boomerang – hier vorgestellt –, scheint man die Sache zu verschlafen. Doch es gibt die notwendige Erweiterung auch für Chrome, Safari, Opera und Edge, sodass ich notfalls für die Planung meiner Mails auf einen anderen Browser wechseln kann. Auch etwas umständlich, aber machbar. Ansonsten gibt es diverse alternative Dienste, wie Quora weiss, zum Beispiel vocus.io oder gmelius.com.

Update 11.4.2018
Form History Control II (hier vorgestellt) ist inzwischen verfügbar für Firefox ab Version 57.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen