Firefox 57 ist vielleicht doch nicht das Ende

171020-link.jpg
Jeder Link braucht Kontext. (Bild: negativespace.co/pexels.com, CC0)

Firefox 57 rückt bedrohlich schnell näher. Und während die Mozilla-Stiftung darüber in Jubel ausbricht, frage ich mich weiterhin, wie ich ab dem 14. November noch vernünftig arbeiten kann. Das Problem ist im Beitrag Da bahnt sich der Addons-Supergau an! ausführlich geschildert: Alle die wichtigen Erweiterungen, die ich tagtäglich einsetzen, funktionieren mit der neuen Version nicht mehr.

Ich bin daher seit einiger Zeit dran, kompatible Alternativen zu den wichtigsten Erweiterungen zu suchen. Mit Priorität behandle ich Easy Copy (Eine grossartige Firefox-Erweiterung!): Denn diese benutze ich tagtäglich und intensiv – ohne sie läuft gar nichts1. Die anderen Erweiterungen liessen sich notfalls verschmerzen. Form History Control (Neuer Lebensretter) zum Beispiel, indem ich halt wieder wie früher meine Blog-Texte im Editor schreibe und sie erst nach Vollendigung im CMS produziere. Es wäre echt bescheuert, wenn mich Firefox 57 dazu zwingen würde – aber es scheint so zu sein, dass die Mozilla-Stiftung ihren radikalen Bruch mit der Vergangenheit ums Verrecken durchziehen will. Trotzdem habe ich auch dafür eine Lösung im Auge. Mehr zu der morgen hier im Blog.

Also, was tun mit Easy Copy? Der Entwickler hat sich nicht auf den Kommentar bei mozilla.org mit einem Update-Begehren gemeldet, und er hat sein Blog seit Dezember 2014 nicht mehr aktualisiert. Da liegt die Befürchtung nahe, dass sich nichts mehr tut. Ich bin aber während meiner Recherchen auf das Add-on CoLT gestossen, dass fast genauso wie Easy Copy funktioniert. Leider ist es auch nicht kompatibel und wird ebenfalls nicht mehr weiterentwickelt. In einem Kommentar habe ich aber folgenden Hinweis gefunden:

It’s a pity that is not updated anymore, and I struggle to find an equivalent that is webextension based.

I have found two modules that put together have somewhat the same features: Copy Link Text and Format Link

Ich habe mir daher die Beta von Firefox 57 besorgt, um festzustellen, dass sie wirklich recht schnell ist, aber noch einigermassen unfertig aussieht. Dann habe ich mir die beiden Erweiterungen installiert – und sie mit wachsender Spannung in Betrieb genommen:

Copy Link Text liefert nicht mehr als die Beschreibung «Copy the text of the link.» Man findet dieses Add-on beim Klick auf einen Link im Kontextmenü. Link-Text kopieren lautet der Befehl und er macht genau das: Er kopiert den Beschreibungtext, nicht aber den Link. Zwischenfazit: Das nützt mir überhaupt nichts.

171020-format-link-01.png
Das Kontextmenü von Format Link mit den Kopierbefehlen für die verschiedenen Formate.

Format Link erscheint im Kontextmenü und als Symbol in der Menüleiste. Und man sieht: Es kopiert den markierten Text und mischt die aktuelle Wenadresse dazu. Also genau das, was ich suche: Man kann Links mit Kontext kopieren, und zwar so, wie man es fürs Blog oder CMS braucht. In den Einstellungen zum Add-on findet man die Möglichkeit, Formate zu vergeben. {{text}} steht für den markierten Text {{url}} für die Adresse. Und man hat diverse Steuerungszeichen zur Verfügung, zum Beispiel \n für eine neue Zeile. Das trivialste Muster ist somit {{text}}:\n{{url}}. Es erzeugt folgenden Eintrag in der Zwischenablage:

Hyperlink:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperlink

171020-format-link-02.png
Das Popup-Fenster in der Symbolleiste, mit dem man die Formate umschaltet und prüft.

Auch mein gelegentlich verwendetes Format mit Guillemets («{{text}}»:\n{{url}}) erzeugt die gewünschte Ausgabe:

«Hyperlink»:
https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperlink

HTML-Links lassen sich ebenfalls konstruieren; der Code dafür findet sich in den Voreinstellungen:

<a href="{{url.s("\"",""")}}">{{text.s("<","<")}}</a>

171020-format-link-03.png
Die Formatdefinitionen in den Einstellungen der Format Link-Erweiterung.

Da das CMS von diesem Blog die Texte via BBCode codiert, brauche ich natürlich ein Formatmuster, dass mir Links entsprechend formatiert. Das ist zum Glück nicht halb so kompliziert wie das von HTML. Es funktioniert einwandfrei und sieht so aus:

[url={{url}}]{{text}}[/url]

Die verschiedenen Formate stellt man standardmässig über das Symbolleisten-Symbol von Format Link um: Es erscheinen dort die eingerichteten Formate, die man über Checkboxen auswählt. In einem Vorschaufeld sieht man den generierten Code. Im Kontextmenü beim Rechtsklick wird das voreingestellte Format kopiert. Das ist praktisch, wenn man meist das gleiche Format benötigt. Wenn man häufig zwischen den Formaten wechselt, sollte man in den Einstellungen zu der Erweiterung die Option Create submenus einschalten: Dann bekommt man im Kontextmenü beim Rechtklick auf die Seite ein Untermenü, in dem sich (wie oben abgebildet) Befehle für alle eingerichteten Formate vorfinden. Ich finde diesen Weg praktischer, und er kommt auch sehr nahe an die Funktionsweise von Easy Copy heran.

Fazit: Format Link kommt zwar nicht an Easy Copy heran: Es gibt keine Möglichkeit, die Adressen aller offenen Tabs zu kopieren – was ich sehr bedauere. Man kann keine Tastaturkürzel vergeben. Und es ist nicht möglich, ohne Textmarkierung einfach den Seitentitel mit dem Link zur Seite zu kopieren, wie man das bei Easy Copy tun konnte. Dennoch ist es ein brauchbarer Ersatz für Easy Copy.

Uff!

Und vielen Dank an mooms für den Tipp!

Footnotes

  1. Ich habe zwar ein alternatives Verfahren in Betrieb, das im Beitrag Tempo Teufel beim Bloggen beschrieben wird, die Sache aber doch ein bisschen umständlicher macht. ^top

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen