Ciao Flatpress. Hallo WordPress!

Da ist der Umstieg viel schneller vonstatten gegangen, als vorgestern angedroht. Der Grund ist simpel: Ich wollte die Sache über die Bühne bekommen. Denn der Zeitaufwand ist gross, wenn man Lösungen evaluiert, in alle Richtungen überlegt und schaut, ob dieses oder jenes CMS auch noch eine Lösung sein könnte. Und so viel Spass das eigentlich macht, habe ich diese Zeit im Moment nicht. Die Familie ist an diesem Wochenende etwas zu kurz gekommen, weil es mir wichtig war, nur einen kurzen Unterbruch zu haben. Je nachdem, was für einen DNS-Server ihr nutzt, dürftet ihr nur einen kurzen oder gar keinen Aussetzer festgestellt haben.

Der Löwenanteil davon war, die Kategorien und Schlagworte aller Beiträge manuell nachzutragen.

Es ist nun eine pragmatische Lösung geworden: WordPress, gehostet von Hostpoint – da, wo clickomania.ch schon vorher registriert war. Ich konnte somit auch mein Hosting konsolidieren und alles auf stabile Beine stellen. Ich bin ganz zufrieden mit dem Ausgang, auch wenn ich den Leuten zustimme, die Kritik an WordPress üben.

Ich habe mir auch einige andere Dinge angeschaut, zum Beispiel Grav, das ich vielleicht für matthiasschuessler.ch nutzen und sicher einmal besprechen werde hier und hier besprochen habe. Aber für meine Bedürfnisse war WordPress die nahe liegende und allen Schwächen zum Trotz beste Lösung.

Der Umstieg ist noch nicht ganz abgeschlossen. Ein paar Links müssen korrigiert und viele Details zurechtgeschliffen werden. Ich werde vielleicht auch mit Themes experimentieren – also wundert euch nicht, wenn das Blog zwischendurch mal völlig anders ausschaut.

Falls ihr Fehler findet, bin ich froh, wenn ihr mir einen Hinweis als Kommentar unter diesen Beitrag schreibt.

So, und das war es nun zu dem Thema – zumindest aus dieser selbstreferenzierenden Persektive. Ein paar Dinge wird es schon noch zu besprechen geben: Die dann aber wieder so, dass es auch Leute interessiert, denen es herzlich egal ist, was sich bei diesem Blog hinter den Kulissen abspielt.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzegungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

3 Gedanken zu „Ciao Flatpress. Hallo WordPress!“

  1. Das ging jetzt aber schnell! Herzliche Glückwünsche zum erfolgreichen Umzug und viel Spass mit WordPress! Sogar die alten Links funktionieren noch, sehr gut! 🙂

Kommentar verfassen