Damit nachts auch die USB-Festplatten schlafen

Sollen Laptops per USB an­ge­schlos­sene Geräte mit Strom ver­sor­gen, wenn sie aus­ge­schal­tet sind – oder nicht? Bei vielen Win­dows-Mo­del­len kann man das ein­stel­len, beim Mac­book nicht.

Die Erlebniserichte rund um meinen neuen Windows-Laptop wachsen sich in eine Mini-Serie aus. Darum habe ich ein passendes Schlüsselwort eingerichtet.

In der heutigen Episode von «Matthias nimmt seinen neuen Laptop in Betrieb» geht es um eine Kleinigkeit, die für meinen Alltag aber dennoch wichtig ist. Diese Kleinigkeit hat damit zu tun, dass ich mich wegen der Flexibilität zwar für einen Laptop entschieden habe, den aber mehrheitlich wie einen stationären Computer nutzen. Das heisst, er hängt am externen Bildschirm, wird mit einer drahtlosen Tastatur und Maus benutzt und ist für die Datensicherung mit zwei Festplatten verbunden.

Anders als mein stationärer Computer versorgt der Spectre-Laptop von HP die per USB angeschlossenen externen Geräte auch dann mit Strom, wenn er ausgeschaltet ist: Das ist theoretisch vernünftig, weil man auf diese Weise Geräte aufladen kann, ohne den Computer laufen lassen zu müssen.

Den Backup-Festplatten Ruhe gönnen

In meinem Fall ist es jedoch sinnlos, weil die Backup-Festplatten rund um die Uhr in Betrieb sind, auch wenn sie nicht benötigt werden. Das braucht nicht nur unnötig Strom, es dürfte sich auch negativ auf die Lebensdauer auswirken. Auch das Dock (LMP USB-C Mini) heizt auch mitten in der Nacht vor sich hin.

Es stellt sich die Frage: Kann man den Laptop dazu bringen, die USB-Anschlüsse nur im eingeschalteten Zustand mit Strom zu versorgen? Oder muss ich wohl oder übel zwecks Energiesparen die Peripherie jeden Feierabend abstecken?

Antwort: Man kann das zum Glück umkonfigurieren. Man muss sich allerdings in die Untiefen des BIOS vorwagen.

Ausflug ins Bios

Bei meinem Laptop, dem HP Spectre x360 Convertible 14, erreicht man das Bios bzw. erst das Bootmenü, indem man direkt nach dem Einschalten die Escape-Taste drückt – und zwar so oft, bis das Bootmenü erscheint, aus dem man per Pfeiltasten die Bios-Option auswählt.

Hier navigiert man wiederum mittels Pfeiltasten zur Rubrik Configuration und hangelt sich dort zum Punkt USB-Charging, den man auf Disabled umschaltet.

Vorbildlich: Im Bios stellt man ein, ob sich Geräte per USB mit dem ausgeschalteten Laptop laden lassen oder nicht.

Nun kann man sich noch anderweitig im Bios umsehen, wenn man Lust hat. Aber die eigentliche Arbeit ist erledigt, sodass man sich via Exit wieder verabschiedet.

Bei einigen anderen  Windows-Herstellern funktioniert es ähnlich

Natürlich wäre es erstens praktisch, wenn man die Option pro USB-Port setzen könnte und wenn sie zweitens universell zur Verfügung stehen würde. So muss leider jeder, der ein Modell eines anderen Herstellers benutzt, nachsehen, ob und wie es bei dem funktioniert:

  • Lenovo scheint bei den Thinkpads ebenfalls eine solche Option anzubieten, die im Bios unter Config > USB zu finden ist und Always On USB heisst. Bei Lenovo ist unter Umständen die Option Charge in Battery Mode geben, die ebenfalls sinnvoll ist: Wenn man sie abschaltet, werden angehängte Geräte nur dann aufgeladen, wenn der Laptop am Netzstrom hängt.
  • Bei Acer findet sich die Funktion Power-off USB charging via Acer Quick Access.
  • Bei Asus gibt es die Funktion offenbar auch, allerdings ist die Beschreibung hier derartig schlecht, dass ich mir eine Zusammenfassung erspare.

Bleibt noch die Frage, ob es die Einstellung auch bei den mobilen Macs gibt. Soweit ich sehe, scheint das nicht der Fall zu sein: Macbooks drehen den externen Geräten den Strom ab, wenn sie ausgeschaltet werden oder in den Schlafmodus gehen.

Beitragsbild: Die braucht nicht rund um die Uhr zu laufen.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen