Interrobang noch eins!

In der Kategorie Es gibt nichts, was es nicht gibt will ich heute Font Game HD vorstellen. Das ist eine App von Justin Stahl, die ich für immerhin 4 Franken für iOS gekauft habe und mit der ich mich nun zum typografischen Siebesiech mausere. Mit ihr spielt man ein Quiz, in dem man Fonts erraten muss. Es gibt das Wort «Fargo» in der fraglichen Schrift gesetzt, und vier Namen zur Auswahl. Nach einer Runde mit 30 erhält man die Auswertung und die Möglichkeit, sich in einer globalen Rangliste zu verewigen.

140409-font-game-01.png
The classic Font Game, links: In diesem Fall eine klare Sache!
The Flip Font Game, rechts: Wer die «Arial» nicht kennt, ist verloren!

Wenn einem diese Spielweise nicht behagt, kann man auch den umgekehrten Spielmodus wählen: Bei dem sieht man vier Schriftsamples, aus denen man die gefragte Schrift herauspicken muss. Auch nicht gerade leicht, sogar bei Schriften, die man ständig vor der Nase hat. Die omnipräsente Arial von der Verdana, der Tahoma und der Univers zu unterscheiden, ist anhand der fünf Buchstaben «fargo» gar nicht so leicht. Und wer kennt schon die Schrift Turkey Sandwich. Immerhin: Oft genug kommt man mit Intuition weiter – was beweist, dass Schriftnamen selten willkürlich sind.

Im Terminology Game wird Schriftwissen abgefragt. Man sieht einen einzelnen Buchstaben, beispielsweise das F, und muss herausfinden, in welche Kategorie es gehört. Das ist schwierig und wird zusätzlich erschwert, weil das Spiel in Englisch ist. Ich habe allerdings gelernt, dass dieses Teil hier ‽ Interrobang heisst. Entsprechend ist klar, wie der Titel einer Typografie-Sitcom lauten müsste: «The Interrobang Theory» (Sad Trombone).

140409-font-game-04.png
The Terminology Game, links: Wie dieses Hubbelchen in Englisch heissen könnte?
The Match Game, rechts: Knapp daneben ist auch vorbei.

Zu guter Letzt gibt es das Match Game, und das ist echt schwer. Es funktioniert wie Memory, aber mit den Schriftsamples. Aus 30 Kärtchen die gleichen Fonts herauszupicken, ist ohne fotografisches Gedächtnis quasi unmöglich. Und wenn man ein Pärchen geschafft hat, muss man obendrein den Namen wissen – sonst zählt der Treffer nicht.

In den Einstellungen gibt es nebst der Standardoption Somewhat difficult auch die Levels Rather difficult und Exceedingly difficult, die man aber erst freispielen muss. Es gibt auch die Option Highlight answer during game, die man unbedingt einschalten sollte. Sie führt dazu, dass nach der Abgabe einer falschen Antwort die richtige Lösung ebenfalls kurz angezeigt wird. Ist die Option ausgeschaltet, erfährt man die richtige Lösung nicht und lernt auch nichts dabei.

Fazit: Font Game HD ist sicherlich kein Mainstream-Game und keine App, die meine sämtlichen Kollegen davon abhalten wird, in QuizUp mit ihrem Trivia-Wissen aufzutrumpfen. Die können dann halt aber die Georgia nicht von der Big Caslon unterscheiden. Schön gemacht und ein interessanter Zeitvertreib.

140409-font-game-10.png
Die Hälfte zu erraten, ist für meine Verhältnisse schon ganz in Ordnung (links).
Die Antworten lassen sich nach dem Spiel studieren, vergleichen und favorisieren (rechts).

Schade ist, dass nach der Abgabe eines Tipps die Lösung nur sehr kurz stehen bleibt, sodass man sie kaum studieren kann. Wenn man die Runde fertiggespielt hat, kann man das nachholen. Über die Option Game Answers werden die Tipps und die Lösungen nebeneinander gestellt. Man kann sie sich in Ruhe ansehen und Schriften, die einem gefallen den Favoriten hinzufügen – so baut man sich nach einigen Spielen eine Sammlung an Lieblingsschriften auf, die man bei künftigen Gestaltungsaufgaben gerne berücksichtigen darf.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen