Das Datenlimit im Griff

Die App DataControl überwacht bei iOS die Menge an Daten und hilft, beim Surfen im Ausland kostspielige Überraschungen zu vermeiden.

Datenverbindungen im Ausland sind nach wie vor eine riesige Kostenfalle. Wer unbekümmert surft, Bilder online stellt und Facebook nutzt, wird nach der Rückkehr unweigerlich mit einer horrenden Rechnung konfrontiert. Der Preis für ein Megabyte bewegt sich bei den meisten Tarifplänen im Frankenbereich. Vorsicht ist angebracht und man tut gut daran, das Datenroaming nur dann einzuschalten, wenn man es auch wirklich braucht – und es sogleich nach dem Absenden eines MMS und dem Statusupdate wieder zu deaktivieren.

Und es ist wichtig, die verwendete Datenmenge im Auge zu behalten. Dabei erweist die App DataControl gute Dienste. Sie zeigt den Verbrauch in der Rechnungsperiode und prognostiziert, ob man bei gleichbleibendem Datenvolumen bis Ende der Periode innerhalb des Limits bleibt – oder eben nicht.

Datenmessung auf dem Mobilfunknetz
Die (alles andere als ansprechend gestaltete) App zeigt auf dem Hauptbildschirm die Datenmenge fürs Mobilfunknetz (unter Cellular) und fürs WLAN. Tippt man auf den jeweiligen Balken, gelangt man zu den Einstellungen. Hier erfasst man über die Settings-Schaltfläche in der rechten oberen Ecke die Parameter des Datenplans: Die Anzahl Tage in der Rechnungsperiode oder der Tag im Monat, an dem die 30-tägige Rechnungsperiode anfängt, das Datenlimit und die in der Rechnungsperiode bereits verbrauchte Datenmenge – sie findet man heraus, indem man beim Mobilfunkanbieter nachfragt oder sich auf dessen Homepage in sein Benutzerkonto einloggt. Orange-Kunden können das über die App My Orange bei Mein Konto > Meine Nutzung herausfinden.

Die App gibt über die Mitteilungszentrale auch Warnungen aus, die man in den Einstellungen zu Cellular bzw. WiFi deaktivieren kann.

Der App nicht blind vertrauen!
DataControl hat sich in unserem Test einigermassen zuverlässig erwiesen. Sie ist im Inland bei der normalen iPhone-Nutzung hilfreich, und sie macht im Ausland nützliche Angaben, um beim Roaming im Limit zu bleiben. Natürlich muss man daran denken, vor Auslandaufenthalten die Konfiguration von DataControl an die Richtlinien des Daten-Roaming-Tarifs anzupassen.

120621-datacontrol.jpg
Nicht hübsch anzusehen, aber zweckdienlich: Die DataControl-App, die den Datenverbrauch überwacht.

In den Kommentaren im App Store gibt es Stimmen, welche die Genauigkeit der Messung in Zweifel ziehen. Diese Kritik konnten wir nicht nachvollziehen, aber blind vertrauen sollte man der App so oder so nicht. Für die Telefonrechnung ist allein die Volumenmessung des Mobilfunkanbieters ausschlaggebend – und die kann durchaus abweichend ausfallen. Auch die Messung des iOS-Geräts unter Einstellungen > Allgemein > Benutzung > Mobile Datennutzung stimmt nicht immer exakt mit dem überein, was der Mobilfunkanbieter als Verbrauch misst. Wer Extra-Kosten strikt vermeiden möchte, sollte sein Datenvolumen daher nie ganz ausschöpfen, sondern immer eine Sicherheitsreserve von 10 bis 20 Prozent einrechnen.

2 Franken für iPhone, iPod touch und iPad ab iOS 4.0 im App Store.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen