Wenn der Screenshot grösser als der Screen sein muss

Wer ab und zu Bildschirmfotos von Websites macht, kennt das Problem: Manche Websites sind länger als der Bildschirm hoch und gelange daher nur halb aufs Bild. In solchen Fällen hilft Paparazzi weiter.

Paparazzi stehen nicht im Ruf, besonders freundlich zu sein. Im Gegenteil: Sie nehmen keine Rücksicht auf die Privatsphäre ihrer prominenten Opfer, sondern verfolgen sie mit langen Teleobjektiven selbst bis ins Schlafzimmer hinein.

Das Freeware-Programm namens Paparazzi ist im Gegensatz dazu ein freundlicher Gehilfe: Er fotografiert nämlich Websites, die grösser sind als der Bildschirm hoch, und daher nicht auf einen Screenshot passen – und auch darum stimmt die Analogie zum Paparazzo im Grunde nicht, weil man für die Totale ein Weitwinkel-Objektiv und kein Tele braucht.

Adresse eingeben, fotografieren, speichern
Aber sei es drum: Paparazzi ist ein kleines, kostenloses Programm für Mac OS X, das seine Aufgabe sehr gut erfüllt und es einem erspart, vollständige Screenshots langer Websites aus Einzelbildern zusammenzupuzzeln. Man startet das Programm, gibt in die Adresszeile die gewünschte Website ein oder wählt sie aus dem Menü (unter Bookmarks sind die Lesezeichen von Safari, Firefox, Camino und aus dem Adressbuch zu finden), gibt allfällige Grössenbeschränkungen vor und klickt auf den Capture-Knopf. Dann braucht man das Bildschirmfoto nur noch im passenden Format zu speichern, um es auch schon verwenden zu können.

120507-paparazzi01.jpg
Das Programmfenster von Paparazzi ist so einfach wie zweckmässig.

Auch Massenabfertigung ist möglich
In den Einstellungen zum Programm kann man das Standard-Dateiformat festlegen und sogar ein Muster für den Dateinamen angeben, sodass Screenshots immer mit Jahr, Monat, Tag und Uhrzeit gespeichert und entsprechend chronologisch sortiert werden. Das ist vor allem dann hilfreich, wenn man die Batch Capture-Funktion verwendet, um mehrere Seiten oder Dokumente abzubilden. Diese Funktion wird über Window > Batch Capture ausgeführt.

derailer.org/paparazzi

Auf der Website finden sich in der Datei «64-bit Automator actions» auch Module, mit denen sich Paparazzi in Automator integrieren lässt, beispielsweise, um URLs einem Batch-Job hinzuzufügen oder um Websites automatisch via Paparazzi zu verarbeiten.

Die Frontseite des Tagesanzeiger ist ein gutes Beispiel für eine «lange» Website, die sich mit dem Freeware-Programm vollständig abbilden lässt:
120507-paparazzi02.jpg

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen