Familiärer Spieleabend mit freundlicher iOS-Unterstützung

Statt das Spielbrett und die Würfel auszupacken, lässt sich auch mit dem iPhone oder iPad ein gemeinsamer Spieleabend bestreiten: Drei familientaugliche Wissens-Quiz-Apps.

Zugegeben – die Domäne der Familienspiele kommt nach wie vor auch gut ohne Computer aus. Denn Spiele wie das bezaubernde «Dixit» funktionieren bestens mit Karten, Spielbrett, Würfeln und/oder Figuren.

Umgekehrt haben iOS-Spiele den Vorteil, dass sie als App keinen Platz im Koffer oder in der Wohnung wegnehmen und multimediale Zusatzfunktionen bereithalten. Und letztlich ist es auch kein Entweder-Oder – man kann den Brett- und Kartenspielen die Treue halten und unterwegs spontan zum iOS-Gerät greifen, um per App ein Turnier in der Familie oder im Freundeskreis auszutragen.

Trivial Pursuit gehört zu den weltweit populärsten Spielen. Es geht darum, mit Alltagswissen zu punkten. „Familiärer Spieleabend mit freundlicher iOS-Unterstützung“ weiterlesen

Hilfsmittel für das elektronische Buch

Zum Erstellen oder Umwandeln von E-Books steht im Internet eine Reihe von Diensten und Programmen bereit.

Die E-Books sind auf dem Vormarsch und darum gibt es auch immer mehr Leute, die Kindles, Sony-Readers und iPads besitzen. Diese Geräte kann man natürlich mit gekauften Büchern bestücken. Man kann aber auch eigene Dokumente auf ihnen lesen. Ein praktischer Dienst, der Textbeiträge aus dem Web aufs Lesegerät bringt, heisst instapaper.com.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, vorhandene Dokumente aufs Lesegerät zu bringen. Der Kindle zeigt nebst dem Standardformat für Bücher (.azw) auch HTML-Dateien, Microsoft Word, PDF, reine Textdateien und Mobipocket an, plus die Standard-Dateiformate. Allerdings bieten diese Formate nicht den optimalen Lesekomfort. Sie sind meist nicht für die kleinen Bildschirme gestaltet, was sich in sehr kleinen Schriften, starren Umbrüchen und zu langen Zeilen bemerkbar macht. Auch lässt sich die Schriftgrösse nicht anpassen.

120130-e-book-tools.jpg
Calibre stellt ausgeklügelte Funktionen fürs Umwandeln von E-Books bereit und schickt die umgewandelten Dateien dann ans Lesegerät – auch an den Kindle.
„Hilfsmittel für das elektronische Buch“ weiterlesen

Kein allzu grosses, aber ein unterhaltsames Ding

«Mad Men» bringt das Lebensgefühl der 50er- und 60er-Jahre auf den Fernsehschirm. «The Next Big Thing» lässt diese Zeit in Form eines liebevoll gestalteten Abenteuerspiels aufleben.

Der Titel «The Next Big Thing» verweist in die Zukunft – wo das nächste grosse Ding stattfinden soll. Beim Spielen wirft man jedoch einen Blick zurück. Die Geschichte ist in den 50er- Jahre des letzten Jahrhunderts angesiedelt, als in Hollywood Frankensteins Monster und andere Schreckgestalten für Furore sorgten. Stilistisch erinnert der Titel ebenfalls an vergangene Tage, nämlich die 90er: Da waren Point-and-Click-Abenteuer von LucasArts und Sierra On-Line das populär: «Monkey Island», «Indiana Jones», «Maniac Mansion», «Leisure Suit Larry» oder «King’s Quest», um nur einige zu nennen.

„Kein allzu grosses, aber ein unterhaltsames Ding“ weiterlesen

Hirntraining ohne Altpapier

Big Bad Sudoku Book ist eine Sudoku-App furs iPad und iPhone, die das Mitnehmen von Gratis-Zeitungen (allein wegen des abgedruckten Spiels) überflüssig macht. Die App richtet sich an fortgeschrittene Spieler, die mit Hilfe der üblichen Lösungstechniken jedes noch so schwierige Puzzle.

Manche Pendler greifen allein wegen der Rätselseite zu einem Exemplar der allgegenwärtigen Pendlerzeitungen. Das Sudoku-Puzzle hat sich nebst dem Kreuzworträtsel zu einem festen Wert auf diesen Seiten entwickelt. Natürlich gibt es auch eine Reihe von Apps fürs iOS, mit der sich Sudokus lösen lassen.

Fehler hinterlassen Spuren
Die App meiner Wahl ist Big Bad Sudoku Book. Eine auf den ersten Blick unscheinbare Variante. Sie verzichtet auf fast allen optischen Schnickschnack – wenn man von den feurigen Animationen absieht, die bei Lösen einer Reihe oder eines Blocks erscheint. Sie eignet sich für Spieler, die auch bei einer scheinbar unlösbaren Zahlenkonstellation nicht aufgeben (und auch den «Hint»-Button tunlichst meiden), sondern knobeln, bis sich die Lösung auftut. „Hirntraining ohne Altpapier“ weiterlesen

Blasen strategisch geschickt platzen lassen

«Bubble Bust!» ist ein Geschicklichkeitsspiel fürs iPhone, das eine alte Spielidee perfekt umsetzt.

Das Bubble-Shooter-Spielprinzip gibt es unter Dutzenden von Namen in unzähligen Umsetzungen für alle möglichen und unmöglichen Computerplattformen. Natürlich hat dieser Klassiker auch iOS erobert. Man findet im App-Store diverse Umsetzungen der alten Idee – und viele davon sind nur halbgar und wenig unterhaltsam.
Eine voll und ganz gelungene Variante des Spiels kommt vom Schwedischen Entwickler GameOn. Es geht auch hier darum, der automatisch ausbreitenden Blasenflut Herr zu werden. Die Blasen – oder Murmeln, wie sie in dieser Variante heissen – rücken in verschiedenen Farben von oben heran. Von unten schiesst man mit einer Art Flipperhebel (wie beim Flipperkasten) auf die Murmeln. Treffen dabei mindestens drei gleichfarbige Murmeln aufeinander, zerstiebt die Gruppe. „Blasen strategisch geschickt platzen lassen“ weiterlesen

Zum besseren Mafioso werden

Die schnelle Karriere im organisierten Verbrechen ist beim Schweizer iPad- und iPhone-Spiel «Gbanga» das Ziel – aber nicht so einfach zu erreichen. Einige Tricks helfen beim schnellen Vorankommen im virtuellen Mafiageschäft.

Das Spiel «Gbanga Famiglia» (siehe «Virtueller Mafiakrieg in der Schweiz», kostenlos im App Store) ist eine Art «Monopoly» fürs GPS-Zeitalter. Wie beim beliebten Brettspiel gilt es, möglichst viele Gebiete zu beherrschen. Bei «Gbanga» spielt man per iPad oder iPhone in der richtigen Welt, indem man real existierende Gebäude übernimmt.

110701_gbanga-tipps03.jpg

Dazu platziert man eine seiner Spielfiguren in einer Zelle und fordert das Glück und den bisherigen Besitzer heraus. „Zum besseren Mafioso werden“ weiterlesen

Tapomania is here (well, almost)

Clickomania for the iPhone – finally! The saga goes on. Great!
Unfortunately, it is not my opus. I lack the time for software development at the moment, so I don’t mind that R2 Soft has created the Clickomania app for the iPhone, the iPod Touch and the forthcoming iPad. I have some suggestions for them, though. 😉
100312_clickomania-iphone01.jpg
Clickomania is, of course, absolutely perfect for to be played on a touchscreen. „Tapomania is here (well, almost)“ weiterlesen

Auf der Affeninsel

Ich lebe gerade in der Vergangenheit. Und re-erlebe Tage des Jahres 1991, wo ich «The Secret of Monkey Island» gespielt habe.
monkeyislandiphonespecial.jpg
Das Kult-Adventure ist nun für acht Franken im iTunes Music Store zu haben. Das Programm lässt einen in Erinnerungen schwelgen, fluchen wie ein Pirat, Gummihähnchen klauen und fechten lernen. Die Umsetzung fürs iPhone ist soweit gelungen, wobei folgende Dinge auffallen: „Auf der Affeninsel“ weiterlesen