Netflix-Tipps mit Da capo


9 Tipps und 3 Zugaben zu Netflix

Weil ein Patentrezept-Video zu Spotify vor Kurzem auf gute Resonanz gestossen ist, hatte ich einen grandiosen Geistesblitz: Wie wäre es, dieses Erfolgsrezept auf einen anderen Streamingdienst zu übertragen? Und, tadaaa!, hier kommt das Patentrezept-Video zu Netflix!

Es gibt einige Möglichkeiten, den Sehspass zu verbessern. Leider vor allem dann, wenn man Netflix im Browser benutzt. Das tue ich selten, stattdessen läuft Netflix bei uns vor allem in der App auf dem iPad und dem Apple-TV. Aber man kann die zusätzlichen Möglichkeiten im Browser mit IMDB-Erweiterung, die detaillierten Genres und den alternativen Suchmaschinen immerhin indirekt nutzen: Man sucht sich so in Google Chrome eine Handvoll Filme und Serien aus, die man sehen möchte, setzt sie auf die Wunschliste und konsumiert sie danach auf Apple TV, Tablet oder Smartphone.

Einen Tipp habe ich übrigens im Video und sogar in den Zugaben ausgelassen – obwohl der eigentlich auch ganz gut ist. Nämlich die Möglichkeit, die Untertitel anzupassen. Denn die Kurzsichtigen unter uns sind vielleicht ganz froh, wenn sie den Text etwas grösser machen können. Dazu klickt man im Browser beim Menü rechts oben auf Konto und dann im Abschnitt Mein Profil auf Untertitel-Anzeige. Nun kann man Textgrösse, Schriftart, Schatten, Farbe und Hintergrund einstellen. Wie es bei anderen Geräten geht, beschreibt die Netflix-Hilfe hier.

180306-dpr120.jpg
Sprachen lernen mit Netflix: So findet man die Inhalte nach Untertitel- oder Audio-Sprache.

Und noch ein paar Extra-Tipps zu den Untertiteln: Unter netflix.com/browse/subtitles kann man Filme und Serien danach auswählen, für welche Sprachen Untertitel verfügbar sind. Standardmässig werden aber nur wenige Sprachen angeboten, bei Schweizer Nutzern typischerweise Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch. Wenn das nicht die sind, die man dort sehen möchte, weil man zum Beispiel Griechisch lernen will, dann ist der einfachste Weg, ein neues Profil hinzuzufügen und dort die entsprechende Spracheinstellung vorzunehmen. (Im Menü Profile verwalten, dann eines hinzufügen und bei Sprache die passende Wahl treffen.)

Unter subflicks.com findet sich eine Community, die Untertitel für Inhalte erstellt, für die es vom Streamingdienst keine Übersetzung gibt. Und wenn man selbst Untertitel erstellen möchte, beispielsweise in Schweizerdeutsch, dann kann man das mit dem Open-Source-Programm Subtitle Edit tun.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen