Flinke Fuchskinder

Seit dem Frühling wohnt eine Fuchsfamilie bei uns hinter dem Haus. Am Ufer der Eulach hat sie ihren Bau, und als gut adaptierte Stadtfüchse scheint es ihnen dort gut zu gefallen. Es gibt jedenfalls Nachwuchs, und der spielt meist in der Nacht auf der Wiese, wobei das manchmal auch ziemlich laut werden kann.

Ich habe meine Videokamera seit längerem griffbereit. Die hat auch einen Nachtmodus, sodass ich mich für gut gerüstet hielt, die Füchslein in flagranti zu erwischen. Bislang war mir das Glück jedoch nicht hold. Wenn ich sie des Nächtens hörte, waren sie immer schon wieder verschwunden, bevor ich filmbereit war. Ich habe mir deswegen schon überlegt, eine Wildkamera anzuschaffen. Doch preislich rechtfertigt sich das im Grunde nicht – ich habe weder Zeit noch die Ambition, zum Tierfilmer zu avancieren.

Doch neulich waren sie noch am Morgen aktiv, als wir gerade dabei waren, Töchterchen zu füttern. Sie waren ausdauernd beim Spielen, sodass ich mich in Ruhe in Position bringen konnte. Man merkt dem Clip an, dass ich kein erfahrener Tierfilmer bin – ein solcher hätte bei den Sprüngen der Füchse die Kamera weniger «verrissen». Aber jeder fängt einmal klein an.

Also, hier eine gute Minute fröhliches Fuchsspiel. Bzw. «Fox News» aus unserem Garten…

170926-fox-news.jpg

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen