Spotifys phänomenaler Play-Button

Spotify hat heute den Play-Button vorgestellt. Er erlaubt es, Musik auf einer Website wie dieser hier einzubinden.
Das funktioniert ganz einfach. Man geht auf developer.spotify.com, fügt dort die Adresse eines Albums oder einer Playlist ein (für die rechtsklickt man in der Spotify-Anwendung und wählt HTTP-Link kopieren aus dem Kontextmenü) und fügt den Embed-Code in seinen Blog ein. Und es funktioniert grandios – sodass ich euch hier mit meiner Lieblingsmusik belästigen kann (aber ihr braucht ja nicht auf Play zu klicken…)

Der Nachteil ist auch ersichtlich: Wer die Spotify-App nicht installiert hat, der hört keine Musik, sondern sieht nur die Aufforderung, sich die App zu holen. Das ist, nunja, ein Schönheitsfehler – aber zur Wahrung der Musiker-Interessen unvermeidlich und führt dazu, dass Musiker anders als bei der völlig unkontrollierten Verbreitung via Youtube doch ein paar Rappen einnehmen und über Spotify vielleicht sogar ein paar Tracks verkaufen. Ob ihr es glaubt oder nicht: Ich habe alle Titel von obiger, wunderbarer Playlist gekauft…

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler