Der «neue Sonntag» auf SF2

Ich halte es für überflüssig, dass das Schweizer Farbfernsehen (um diese unter Journalisten beliebte Wendung auch einmal zu bemühen) die Sprache aus den Teasern und Trailern des deutschen Privatfernsehen für sich vereinnahmt. «Free-TV-Premiere» ist ein solches Nonsens-Wortungetüm, das man nicht unhinterfragt auf das Publikum loslassen müsste. Premiere oder Erstausstrahlung täte es auch. Zumal man bei solchen pseudo-präzisen Formulierungen dann von «Premieren beim Free-TV im deutschsprachigen Europa» reden müsste. Besonders lieblich finde ich es, wenn etwa «Sat.1» die Erstausstrahlung von Eigenproduktionen als «Weltpremiere» verkauft.
Missoverestimated ist auch der Brauch, bei Anpassungen vom Senderaster von «neuen Mittwoch», «neuen Freitag» oder «neuen Pfingstmontag» zu sprechen. Es stellt sich leider kein völlig neues Fernsehgefühl ein, nur weil Produktion A auf Sendeplatz B verschoben wurde und danach noch eine Klamotte aus dem Archiv läuft. Überhaupt, diese Trailer laufen doch nur, damit weniger richtiges Programm verbraten wird. Entsprechend müsste es einen Rabatt auf die Gebühren geben.
Jetzt aber zum neuen Sonntag auf SF2. Der macht sich dadurch bemerkbar, dass Serien, die vormals am Montag zu sehen waren, nun am Sonntagabend programmiert sind. «Lost», «Prison Break», um die beiden zu nennen, die ich mir auch ansehe. Ich werde nun nicht so waghalsig sein, mich als Repräsentativzuschauer missoverzuestimaten, aber die Serien am Sonntagabend: Das funzt nicht. Sonntagabend ist Tatort, Sonntagabend ist seichte Hollywood-Familien-Mainstream, Sonntagabend ist Doku oder ein Wiedersehen mit Jerry Grant, James Stewart oder Humphrey Bogart. «Lost» passt zum Montag oder auch am Donnerstagabend auf TSR habe ich es mir gern angeschaut. «Prison Break» als Bettmümpfeli und Einstimmung für die neue Woche? Völlig verschenkt.
Überhaupt, was soll diese neue Staffel von «Prison Break»? Da fehlt nun wirklich alles, was die ersten beiden Staffeln trotz der teilweise absurden Wendungen sehenswert gemacht hat. Da könnte man dann auch gleich eine Live-Übertragung aus Guantanamo machen, solange es diesen Schandfleck noch gibt.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Ein Gedanke zu „Der «neue Sonntag» auf SF2“

  1. Muy bonito post, y iwant a ua gran cosa para el próximo Año Nuevo Chino … Kung hie Choi Grasa …

    saludos cordiales,
    Busby

Kommentar verfassen