Kornkreisbieridee

Am 28. August kommt ein Schweizer Film mit dem Titel «Das Geheimnis von Murk» in die Kinos. Es geht um eine kriselnde Ehe und um einen Kornkreis, der unvermittelt auftaucht und dann ohne Scham vermarktet werden soll – mit Kornkreisbier und allem drum und dran.
Abzüglich der Liebesgeschichte kommt mir das sehr bekannt vor. Wie in Murk gab es 2004 ganz in der nähe einen solchen Kornkreis. Die Aliens hatten sich damals in meiner ehemaligen Wohngemeinde Thalheim an der Thur an einem Feld zu schaffen gemacht, worauf das Phänomen den ganzen Landstrich in Aufruhr versetzte. Der Autor dieses Blogs steht vermutlich heute noch unter dem Einfluss des damals verzehrten Kornkreisbiers… naja, vielleicht auch nicht.
Auf den Film bin ich jedenfalls gespannt und hoffe natürlich, dass er kein Murks ist und dass nicht die Liebesgeschichte die Oberhand behält (das sieht man ja alle Tage), sondern die spezifischen Geschehnisse rund um den Kornkreis. Der Bauer damals, mit dem ich übrigens in die Primarschule gegangen bin, hat die Sache richtig angepackt, ansonsten muss man den Bürgern von Thalheim leider vorhalten, eine schöne Gelegenheit verpasst zu haben: Eine Ausstellung, ein Abenteuerspielplatz mit Restaurant und Souvenirshop, eine Botschaft für ausserirdische und amerikanische Touristen, ein Kongresszentrum oder ein Themenpark – als Name würde ich «Mystery Park» oder etwas in der Art vorschlagen hätte schon herausspringen und für Steuereinnahmen und Wohlstand sorgen müssen!

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen