Winter is coming

Nach dem Dschungel und der Wüste ist bei Relic Run (Android/iPhone und iPad; siehe auch Lara rennt) nun der dritte Teil fällig: Der verschneite Bergpass im Tibet. Das Spielprinzip ist natürlich das altbewährte: Rennen, nirgendwo dagegenkrachen oder reinfallen und Münzen sammeln sowie Feinde niederstrecken.

In der neuen Version gibt es nicht nur den Bergpass zu bewundern, sondern auch ein neues Level-System ähnlich wie bei Minion Rush (iPhone/iPad/Android), wo man sich Level für Level durch einen Parcours kämpft, indem man spezifische Herausforderungen bewältigt.

In einem Everplay-Video zeige ich das neue Level, das – so viel sei jetzt schon verraten – nichts für Arachnophobiker ist. (Auch wenn ich im Video glaubs sowas wie Agoraphobie sage, die die Angst vor Menschengedränge bezeichnet. Die ich, unter uns gesagt, auch sehr gut verstehe.)

150609-relictrun-01.jpg
Lara ist nicht zu stoppen. Es sei denn, sie läuft irgendwo dagegen.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzegungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen