Das kleine, rote Notizbuch

RedNotebook ist ein einfaches Open-Source-Programm, das Notizen, Ideen und Links in chronologischer Form festhält.

Ein Eintrag pro Tag – das ist das Konzept bei RedNotebook. In diesem digitalen Journal kann man alles festhalten, was einem während des Tages begegnet. Ideen, Aufgaben, aber auch Weblinks oder Bilder. Inhaltlich ist man frei: Ob persönliches Tagebuch oder Geschäftsprotokoll, spielt keine Rolle.

Format
Über den Datumsnavigator am linken Rand wählt man einen Tag aus. Tage mit einem Eintrag werden fett markiert. Im Dokumentenbereich in der Mitte erscheinen die Notizen des fraglichen Tages, und können editiert werden. RedNotebook verwendet einfache Formatierungsbefehle: Um Text fettzudrucken, setzt man am Anfang und am Ende je zwei Sterne. Für Kursivschrift verwendet man je zwei senkrechte Striche (||) und Titel setzt man zwischen Gleichheitszeichen: Das ist für Anwender von WYSIWYG-Programmen wie Word ungewohnt, hat aber den Vorteil, dass man seine Texte während des Schreibens, ohne zur Maus zu greifen, formatiert. Wer mit der Formatierungssyntax nicht vertraut ist, kann die Textauszeichnungen auch über die Taste Formatierungen zuweisen. Die Taste Einfügen platziert ihrerseits Bilder, Dateien, Links, Listen, Titel und Linien im Dokument. Drucken und lesen lässt sich der Eintrag ohne Formatierungszeichen: Dazu einfach auf die Schaltfläche Vorschau klicken!

120605-rednotebook.jpg
Ein simples digitales Notizbuch, das Informationen aller Art entgegennimmt.

Am rechten Rand gibt es die Leiste Markierungen. Mit ihr kann man, hierarchisch strukturiert, Schlagworte zum Tag vergeben. Wenn Einträge einem bestimmten Muster folgen sollten, legt man dafür entsprechende Vorlagen an, die dann über die gleichnamige Schaltfläche abgerufen werden.

Am linken Rand unterhalb des Datumsnavigators erscheint eine Wortwolke, mit der die am häufigsten benutzten Begriffe erscheinen. Klickt man einen Begriff an, erscheint eine Liste aller Einträge mit dem Begriff, und man kann über das Eingabefeld oberhalb der Wortwolke auch manuell nach Begriffen suchen.

Export in mehreren Formaten
Es ist möglich, mehrere Journale zu führen. Ein Journal lässt sich als reiner Text, HTML, PDF und Latex exportieren, wobei es möglich ist, den Zeitraum einzuschränken und einzelne Markierungen vom Export auszuschliessen. Über Journal > Sichern erstellt man eine komprimierte Sicherheitskopie seines roten Notizbuchs.

RedNotebook ist als Open-Source-Anwendung natürlich kostenlos, und existiert für Windows, Mac OS X und Linux:
rednotebook.sourceforge.net

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen