Zippen auf die gute Art

BetterZip ist ein Hilfsprogramm für Mac OS X, das ZIP-Dateien verschlüsselt erstellt, Archive auf mehrere Dateien verteilt und auch exotische Kompressionsformate beherrscht.

Braucht es ein Extra-Programm für ZIP-Archive? Die meisten Mac-Anwender können diese Frage guten Gewissens verneinen. Unterstützung für das populäre Kompressionsformat ist direkt in den Finder integriert. Und das reicht in vielen Fällen denn auch.

120417-betterzip.jpg
Gewusst wie: Mit BetterZip lassen sich auch Office-Dokumente «ausbeinen».

Dennoch gibt es Situationen, in denen ein Programm wie BetterZip gelegen kommt: Beispielsweise dann, wenn die Aufgabe lautet, eine verschlüsselte ZIP-Datei zu erstellen. Das ist mit Mac OS X von Haus aus nicht, bzw. nur mit dem Terminal möglich. BetterZip erledigt die Aufgabe bravourös und hat auch weitere Tricks auf Lager:

  • Wählbare Kompression beim Speichern (in vier Stufen von Keine Kompression bis Beste Kompression, aber langsam)
  • verschiedene Kompressionsformate (ZIP, TAR unkomprimiert, TAR mit GZip, TAR mit BZip2, 7-Zip und XAR)
  • Splitten des Archivs in Teildateien von wählbarer Grösse. Das hilft beispielsweise dann, wenn Grössenlimiten älterer Dateisysteme umgangen werden müssen.
  • BetterZip filtert auf Wunsch Mac-typische Dateien aus dem Archiv – und bannt damit die Gefahr, dass diese Dateien Windows-User verwirren.
  • Bereinigen: Bei dieser Funktion werden Dateien bestimmten Typs oder Namen automatisch entfernt. Die entsprechenden Typen werden in den Einstellungen erfasst.

RAR-Dateien werden ebenfalls geöffnet. Um sie auch zu speichern, wird ein (kostenpflichtiges) Befehlszeilenprogramm benötigt, das man gemäss der Hilfedatei laden und installieren kann.

Schnell ein- und auspacken via Presets
Häufig verwendete Zip-Konfigurationen speichert man als Preset und hat sie dann im Menü Ablage bei Mit Preset speichern bzw. Mit Preset entpacken zur Verfügung. In der Ansicht eines geöffneten Archivs sind die Dateieigenschaften ersichtlich. In einer (ausblendbaren) Leiste am rechten Rand erscheint eine Vorschau der markierten Datei und man per Drag&Drop Dateien zum Archiv hinzufügen oder extrahieren. Praktisch ist auch die Leiste Favoriten am linken Bildschirmrand: Ihr fügt man häufig benutzte Ordner hinzu und hat die dort vorhandenen ZIP-Dateien im direkten Zugriff. Und es gibt eine Suchfunktion für Dateien im Archiv.

Fazit: Für anspruchsvolle Anwender ist BetterZip ein nützliches Hilfsprogramm: Der Austausch mit verschlüsselten Zip-Archiven – die unter Windows mit WinZip oder mit dem kostenlosen 7-Zip erstellt und ausgepackt werden können – war für mich Grund genug, die 20 Franken aufzuwerfen. Die Oberfläche ist mac-like, gefällig und aufgeräumt.

Trick 77 für Office-Dateien
Als nettes Detail zeigt BetterZip auch die neuen Formate von MS Office an: Bei .docx, .xlsx und .pptx handelt es sich nämlich um XML-Dateistrukturen, die mittels ZIP-Kompression zu einer Datei verschmolzen wurden. Daher kann man beispielsweise die in ein Word-Dokument integrierten Bilder über BetterZip ohne viel Aufwand entnehmen und separat verwenden.

Das Programm ist im Mac-App-Store erhältlich und kann auch auf der Homepage des Herstellers gekauft werden.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen