Auf der Affeninsel

Ich lebe gerade in der Vergangenheit. Und re-erlebe Tage des Jahres 1991, wo ich «The Secret of Monkey Island» gespielt habe.
monkeyislandiphonespecial.jpg
Das Kult-Adventure ist nun für acht Franken im iTunes Music Store zu haben. Das Programm lässt einen in Erinnerungen schwelgen, fluchen wie ein Pirat, Gummihähnchen klauen und fechten lernen. Die Umsetzung fürs iPhone ist soweit gelungen, wobei folgende Dinge auffallen:

  1. Die Steuerung per Finger ist manchmal etwas grobschlächtig, weil man den Zeiger übers Display «schleifen» muss. Aber zugegeben, das Spiel ist nicht fürs iPhone gemacht
  2. Wenn man beide Finger übers Display zieht, wechselt die Ansicht von der neugestalteten Grafik zur verpixelten Original-Darstellung, inklusive schepperndem Midi-Sound. Man kann auch die Originalvariante spielen, wenn man will. An dieser Stelle wird klar, dass das iPhone technisch weiter ist als mein 386er, der mich anno dozumal dreieinhalbtausend Franken gekostet hat.
  3. Das iPhone taugt trotz allem nicht als mobile Spielkonsole. Der Grund ist, dass man die Batterie ruck zuck leerspielt und dann keine Musik mehr hören und nicht mehr telefonieren kann. Daher spielt man leider nur zu Hause in Reichweite der Steckdose. 🙁

Und so sieht obige Szene im Original-Modus aus:
monkeyislandiphoneoriginal.jpg

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen