China, Krack, Büttner

171025-bookseller.jpg
Stimmt schon, die Anspielung an China basiert auf Stereotypen und Vorurteilen. Er hier bestätigt: Es gibt exquisites Design in China. (Bild: TravelCoffeeBook/pixabay.com, CC0 )

Die neue Ausgabe des Publishers hat nicht nur ein artenreiches Urwaldcover zu bieten, sondern auch einige Beiträge aus meiner Feder1 von mir:

  • Ausgeflasht: Ich singe einen Abgesang auf Flash: 2020 wird diese Technologie Geschichte sein, obwohl sie eigentlich 2011 schon tot war. Das sind gute Neuigkeiten für die Nutzer des Webs. Doch für die Kreativen und die Publisher bleibt eine bittere Pille zu schlucken.
  • Effekte made in China Die Download-Tipps mit einem trashigen Objektformat für InDesign, das befriedigt niedere Instinkte, einer Gratisschrift, die nostalgische Gefühle weckt, einer klevere Mal-App, die dann zur Stelle ist, wenn per digitalem Pinsel die ganz grosse künstlerische Inspiration ausgelebt werden muss. Plus: Die tolle «Painter»-Schrift, ein Script, das in InDesign runderhum gleich breite Rahmen um ein Bild macht, ein toller Schokoladen-Effekt für Photoshop und eine Sammlung von acht Aktionen, die Fotos mit tollen Farbstimmungen versehen. Ach ja, und ein Script, das in InDesign WordArt-Gefühle aufkommen lässt.
  • Was tut der Flattersatzausgleich? wird ein für alle Mal erklärt. Plus ein raffinierter Trick für die Photoshop-Anmerkungen-Funktion, eine Anleitung, wie man Schnittmasken aus mehreren Ebenen baut, in Photoshop nach Befehlen sucht und den Dezimaltabulator für etwas anderes als für Zahlen braucht.
  • Adobe? Adobe!?!? ist der Website «Dear Adobe» gewidmet, auf der Ärgernisse über die Softwareerzeugnisse von Adobe gesammelt und fein säuberlich nach Programm gruppiert werden. Plus: Die unbeliebtesten InDesign-Features, Tipps für Script-Aufträge, Facebook-Gruppen für InDesign und ein Gestaltungs-Leitfaden, dessen Cover gestalterisch selbst nicht ganz zu überzeugen vermag.


Die Beiträge im Tagi der letzten Zeit:

Der radiofone Ausstoss beim Nerdfunk:

  • Der Boss-Bot sitzt uns im Nacken Patch Tuesday zu aktuellen Themen aus der digitalen Welt. Heute mit der kleinen Besonderheit, dass die Themenauswahl durch den Twitter-Bot @nerdfunker erfolgt – denn künftig werden wir ja alle einen Bot als Boss haben.
  • Werdet mündige Telekom-Nutzer! Festnetz, Digital-TV und Internet kommen heute meist aus einer Hand. Doch diese Kombi-Pakete sind nicht immer die beste Wahl: Oft zu teuer und wenig flexibel. Wir zeigen, wie man sich telekommässig emanzipiert und Angebote individuell auswählt.
  • Fotoklau und Musikdiebstahl Das wichtigste Gesetz für uns Internet-Nutzer ist das Urheberrecht. Es bestimmt, was wir im Netz tun dürfen und wofür riesige Geldstrafen drohen. Wir versuchen eine praktische Annäherung: Nicht juristisch und unideologisch, mit Tipps aus dem Netz-Alltag.
  • Kakofonie im Netz Sie sollten Diskurs, Meinungsvielfalt und Demokratie bringen – doch sie sorgen für Hass, verhärtete Fronten und ein mieses Klima. Online-Kommentare. Mathias Möller von Tagesanzeiger.ch analysiert, wie es so weit kommen konnte und wie etwas zu retten wäre.
  • Sendungsende nicht gefunden Kummerbox Live mit all den Fragen, die dem Publikum zu den neuen Apple-Hard- und Softwareprodukten unter den Nägeln brennen. Plus einige nicht-apple-bezogene Fragen. Zum Beispiel die, wie man mit all seinen Daten auf ein neues Android-Telefon umsteigt.
  • Magie oder Marge? Rafael Zeier, der für den Tagi bei der letzten Apple-Show vor Ort war, berichtet vom Apple Park, dem iPhone 8 und dem iPhone X und gibt eine Einschätzung, ob das, was die reichste Firma der Welt hier treibt, noch Innovation oder bloss noch Ritual ist.
  • Mord und Totschlag als Wegbereiter Vor zehn Jahren sorgten sie schon einmal für einen Hype, dann waren sie fast weg vom Fenster – und jetzt sind sie wieder da, stärker als je zuvor: Die Podcasts. Wir analysieren die bewegte Geschichte und verraten, welches unsere Lieblings-Shows sind.
  • Nerdisches Lebenselixier Eine nerdische halbe Stunde über Kaffee: Wie man ihn zubereitet, warum er begeistert und weswegen man ihn (wie Kevin das getan hat), sogar zum Thema eines Dok-Films macht. Mit Schweizer Brewers Cup Champion Daniel Hofstetter.

Und zum Abschluss wie immer einige Beiträge, die nicht aus meiner Feder stammen2 von mir sind, aber trotzdem lesenswert sind3 und die ich mit Spass und/oder Erkenntnisgewinn gelesen habe:

Footnotes

  1. Wirklich: Ich schreibe meine Beiträge nicht mit der Feder: Das Einscannen und OCRen funktioniert bei meiner Handschrift so schlecht, dass ich dann doch lieber gleich in die Computertastatur hacke. ^top
  2. Siehe Fussnote 1. ^top
  3. Die Formulierung klingt so, als ob nur ich lesenswerte Dinge schreiben würde. Dieser Meinung bin ich tatsächlich nicht… ^top

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen