Strickt schon mal an euren Unterhosen

Strickt schon mal an euren Unterhosen – denn wenn uns das Erdöl ausgeht, wird es in unseren Wohnungen sehr kalt, auf unseren Tellern monoton und in unserer Freizeit trist und öd werden. So prognostizieren es die Peak-Oil-Pessimisten. Sie vermuten, dass wir drauf und dran sind, den Scheitelpunkt der Fördermengen zu überschreiten, und es dann nur noch bergab geht.
Und dann gibt es die unverbesserlichen Warner, die mit dem Finger auf die «Globalisten» zeigen und uns überzeugen wollen, dass alles – wieder einmal – nur eine Täuschung der Elliten sei.

140626-kris-krug.jpg
Das Betrugspotenzial des schwarzen Goldes. Ölbrände an der Oberfläche des Golfs von Mexiko nach der Ölpest. (Bild: kris krüg/Flickr.com)

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzegungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen