Das Körnchen Wahrheit in der Verschwörungssuppe

Eine halbe Million Särge an einem Highway bei Atlanta Georgia. 600 mit Stacheldraht und Wachtürmen gesicherte Lager. Rechte, die Regierung ausser Kraft zu setzen: Und das bei einer Organisation, die auf dem Papier dazu da sein sollte, im Fall von Naturkatastrophen Suppe und Decken an die Betroffenen auszuteilen. Doch wozu ist diese Fema eigentlich wirklich gut? Die Verschwörungtsheoretiker glauben, in ihr die Organisation gefunden zu haben, die die neue Weltordnung durchsetzen wird.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen