Hier bloggt Erzengel Gabriel persönlich

Die typische verschwörungstheoretische Website ist kein schöner Anblick, denn offensichtlich beeinflusst derlei Gedankengut nicht nur das logische Denken, sondern auch den ästhetischen Geschmack. Die schlimmsten Beispiele: Von «The Nibiruan Council» über «Galactic Messages» bis hin zu «Simion the Evolutionary Collective».

Wie viel Schwachfug passt in eine einzige Folge der «Verschwörungstheorie der Woche»? Das will Morgomatthias diese Woche ausloten, indem er sich dem Thema des Channelings widmet. Ein Medium empfängt Botschaften aus höheren Sphären, von Erzengeln, Ausserirdischen oder von sonst woher, und vermittelt diese weiter.

Die Urheber der Botschaft sind austauschbar, aber einige Dinge haben sie gemein: Sie werden auf Websites mit grässlichen Screendesign dargeboten (die Medien haben es nicht so mit «new media») und es gibt immer einen Shop, bei dem man für teuer Geld fragwürdige Waren kaufen kann.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen