Ein richtiger Junge hat eine Micro-SD im Sack

Die Dropbox ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Dennoch trage ich immer ein physisches Speichermedium mit mir herum. Die Audiodateien fürs Radio und die Videoaufnahmen für Publisher Insiders sind für die Cloud nach wie vor zu sperrig.

Der USB-Stick in der Tasche hat den Nachteil, dass er gern vergessen geht, mit der Hose gewaschen wird und dann entsprechend nicht zur Verfügung steht, wenn man in brauchen würde. Das ist mir in letzter Zeit so oft passiert, dass ich auf eine Alternative sann. Es gibt die USB-Sticks mit Schlüsselring, doch meine Schlüssel hänge ich seit jeher an ein Victorinox-Signature-Sackmesser. Denn wie schon meine Primarlehrerin sagte: «En richtige Bueb hät en Hegel im Sack!»

130605-sandisk-mobilemate.jpg
Fällt am Schlüsselbund nicht weiter auf: Der Cardreader mit eingesteckter Micro-SD.

Da kam es mir gelegen, dass ich neulich in meinem Elektrokram-Fundus über den MobileMate-Card-Reader von Sandisk gestolpert bin. Wobei «gestolpert» nicht der richtige Ausdruck ist. Der Kartenleser ist ungefähr so lang wie das erste Glied meines Ringfingers, etwa sieben Millimeter dick, so breit wie ein USB-Slot und nur knapp zwei Gramm schwer. Er verfügt über ein Bändchen mit Karabinerhacken, über das man es an den Schlüsselbund hängt. Man kann ihn zum Hegel und den Schlüsseln an den Schlüsselbund hängen. Ich habe den Kardreader mit einer 8-GB-Micro-SD-Karte bestückt und immer genügend Speicherkapazität in der Hosentasche…

Erhältlich für um die 11 Franken, meist in Kombination mit einem Adapter für Micro-SD-Karten.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen