Sicherheit und ein gutes Gedächtnis

Falls das Video nicht erscheint, bitte hier klicken.

Passwörter sind, nicht wirklich a pain in the butt, aber sicherlich a pain in the head. Sie nehmen im Oberstübchen wichtigen Speicherplatz ein, aber vernachlässigen darf man sie trotzdem nicht: Zu oft werden irgendwo Benutzerdaten geklaut. Das tangiert einen weniger, wenn man nicht überall das gleiche unsichere Passwort benutzt. Aber man kann das Passwort auch als Herausforderung begreifen – und die Gelegenheit wahrnehmen, das Gedächtnis fit zu halten. Sich starke Passwörter von 12 bis 16 Zeichen zu merken, ist mit der richtigen Eselsbrücke einfach – und nebst der Eselsbrücke gibt es auch Hilfsmittel wie die Passwortkarte.

Der erwähnte Tipp zu den Passwortmanagern ist übrigens hier zu finden.

160503-dpr39.jpg

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen