Den Pfad abtippen?

Als Kummerbox-Betreuer hantiere ich oft mit Dateipfaden. Leute wollen wissen, wo sie ihre Outlook-PST-Datei finden und wie sie zu ihrem Firefox-Benutzerwörterbuch gelangen.

Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, die Pfade nicht abzutippen. Ich verwende gerne mein ClipThis-Programm. Bei neueren Versionen von Windows gibt es aber auch folgende Tricks:

140204-als-pfad-kopieren.jpg
Um Dateien oder Ordnerangaben in einen Text zu übernehmen, verwendet man den Befehl Als Pfad kopieren.

Wenn man die Umschalttaste gedrückt hält, während man mit der rechten Maustaste auf eine Datei oder einen Ordner klickt, findet sich im Kontextmenü der Befehl Als Pfad kopieren. Er fügt die ganze Angabe (Pfad und Dateiname) in die Zwischenablage. Beim Klick auf einen Ordner steht übrigens auch der praktische Befehl Eingabeaufforderung hier öffnen zur Verfügung. Er bringt einen Prompt hervor, bei dem angeklickte Ordner als Pfad voreingestellt ist.

Bei einem Ordner kann man auch in die Adressfeld des Windows-Explorers klicken. Dort, wo normalerweise die Brotkrumennavigation angezeigt wird, erscheint beim Klick ins Adressfeld die Pfadangabe als Text, die man per Ctrl + c dann einfach kopieren kann.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen