Es knirscht, klimpert, scheppert und knarzt

Eine Website, die es mir in letzter Zeit angetan hat, ist 100strangesounds.com Ich bin bei meiner Suche nach exotischen Klängen für die Sounds-Rubrik im Morgomat auf sie gestossen.


Gruselig: Die Klänge der Muttermilchpumpe.

Joo Won Park will, so schreibt er in seiner Biografie, er wolle Alltagsgeräusche schön und seltsam machen. Dabei nimmt er Dinge wie Glasvasen, Küchengeräte, Musikinstrumente oder Spielzeuge und bringt sie zum Klingen. Es kann auch mal eine Muttermilchpumpe oder ein Kohlkopf mit dabei sein. Der Soundtüftler verwendet spezielle Tonabnehmer und veröffentlicht die Aufnahmen manchmal in verfremdeter Form, manchmal «à la nature».

140204-100-strange-sounds.jpg
Alle Sounds gibt es als Video – sodass man sieht, wie sie entstehen.

Mich faszinieren diese Alltagsgeräusche – wahrscheinlich seit Depeche Mode in Stripped einen Anlasser fürs Intro verwendet und Yello im Song On track der Klang einer Zugfahrt über Schienen und Weichen eingebaut haben. Wer als Autor seine Formulierungskünste schulen will, kann sich darin versuchen, diese Klänge zu benennen. Knirscht das jetzt eher oder müsste man von einem Knarzen sprechen? Wie unterscheidet sich das metallische vom gläsernen Scheppern? Und wie würde man das Klimpern nennen, wenn es dumpfer und spröder wird?

Die Sounds lassen sich chronologisch, nach Kategorie (label) oder nach Autor sortieren. Viel Spass beim Stöbern!

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen