Ein Bug in Windows 7? Wen juckts?

Es gehört inzwischen zum guten Ton, dass man einen Bug in Windows 7 gefunden hat, den man stolz bebloggt. Es ist ja schön, dass deswegen dann die Mainstream-Medien auch was zu schreiben haben, aber per se finde ich es nicht wahnsinnig überraschend, wenn in einer Beta-Version ein Bug gefunden wird. Wenns anders wäre, wärs keine Beta. Was Microsoft angeht, haben die das Outsourcing geschickt eingefädelt. MS-Entwickler sehen nun schon im Newsreader, welche Fehler sie zu fixen haben.
Überhaupt, dieses Windows 7. 89,5 Millionen Google-Treffer zu einem Produkt, das vielleicht noch in diesem Jahr kommt. Das ist zu viel und darum meine aufrichtige Entschuldigung, dass ich an dieser Stelle für drei weitere Fundstelle von «Windows 7»… pardon, vier weitere Fundstellen verantwortlich bin.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzegungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Ein Gedanke zu „Ein Bug in Windows 7? Wen juckts?“

  1. The more I read about new OS, the more I understand I’d better wait for less bugged versions. Still didn’t switch to Vista since up to date hear from friends complaints about its bugs or Software problems which never happened in XP. Hope with this OS reviews of real users will not be so disappointing.

    I was forced to switch to Office 2007 and didn’t find it “much better”, except for the size of the saved documents – one more need to think whom of the friends I can store the document without additional changes and who still has elder versions of MS Office was added instead.

Kommentar verfassen