Die Crème de la Crème der Windows-Utilities

Nir Sofer ist ein echter Windows-Nerd. Er hält auf seiner Website nirsoft.net so viele Utilities und Hilfsprogramme bereit, dass ich lange Zeit der Meinung war, es mit einem ordentlichen KMU mit mindestens einem halben Dutzend Angestellten zu tun zu haben. Doch wie schreibt er auf seiner About-Seite so schön:

In NirSoft, there is no CTO or CEO, there is no secretary, there is no development team, and there are no rented offices. The entire Web site and all the utilities that you can find here were developed by me, and only by me.

Und dann betreibt er die Programmiererei noch nicht einmal als Vollzeitjob, sondern als Hobby, und er bietet viele seiner Programme kostenlos an. Dafür kann man auch einfach mal Danke sagen. Was ich an dieser Stelle tue. Danke für diese Programme! Sie sind genauso speziell wie nützlich. Sie sind kompakt und übersichtlich, sorgfältig programmiert und nebst den Tools von Mark Russinovich das beste, was man an Hilfsmitteln für Windows so findet – und zwar meistens gratis, frei von Crap und Werbung und ohne die Probleme, die man mit den Systemwerkzeugen kommerzieller Hersteller (Symantec, AVG) oft hat.

161024-appcrashview.png
Warum ist dieses vermaledeite Programm schon wieder abgestürtzt? AppCrashView liefert Anhaltspunkte für die Google-Suche.

Ich nutze an NirSoft-Utilities zum Beispiel HashMyFiles, das ich im Beitrag War da jemand an meinen Daten? vorgestellt habe. Grossartig auch ProduKey: Dieses Programm findet Produktschlüssel für unzählige Programme und hätte darum im Beitrag Verschusselte Seriennummern herausfinden unbedingt erwänt werden müssen.

Aber die Liste der nützlichen Programme ist fast unendlich – es sind insgesamt wohl um die 200 Utilities, die Nir anbietet:

161024-productkey.png
Seriennummer verloren? ProduKey findet sie wieder.

Ach ja, bevor ich es vergesse: Der eigentliche Grund, weswegen ich neulich wieder einmal auf NirSoft gestossen bin, liegt im Programm HTMLAsText. Es verwandelt HTML-Dateien in reine Textdateien. Auch das per se nicht spektakulär – doch was das Programm für mich nützlich macht, ist die Möglichkeit zu bestimmen, was mit Links passiert. Wenn eine HTML-Seite einen Link wie diesen hier enthält, dann geht er verloren, wenn man den Text markiert, kopiert und in ein Textdokument übernimmt.

161024-htmlastext.png
HTML-Dateien in Text umwandeln – und zwar genauso, wie man es braucht.

HTMLAsText erlaubt es nun anzugeben, in welcher Form der Link in der Textdatei kenntlich gemacht werden soll. Man kann ihn ignorieren (&T), anhängen (%L), in eckige Klammern setzen lassen (%T [%L]) oder explizit als Link auszeichnen (%T (Link: %L)). Das entspricht konkret folgenden Varianten:

Wenn eine HTML-Seite einen Link wie diesen hier enthält ...
Wenn eine HTML-Seite einen Link https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperlink enthält ...
Wenn eine HTML-Seite einen Link wie diesen hier [https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperlink] enthält ...
Wenn eine HTML-Seite einen Link wie diesen hier (Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperlink) enthält ...

Man kann die Muster auch selbst anpassen und zum Beispiel dieses Muster %T – %L – einsetzen:

Wenn eine HTML-Seite einen Link wie diesen hier – https://de.wikipedia.org/wiki/Hyperlink – enthält ...

Es gibt weitere Funktionen, etwa für Aufzählungszeichen (<ul>), horizontale Linien, Titeltags (<h1>, <h2>, …) und für Tabellen. Ich nutze das Programm konkret, um aus den Nerdfunk-Episodenbeschreibungen die Metadaten zu machen, die nur aus reinem Text bestehen, die Shownote-LInks aber trotzdem enthalten sollten.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Ein Gedanke zu „Die Crème de la Crème der Windows-Utilities“

  1. Übrigens:
    Zu just diesen zwei besten Systemtool-Sets (eine Einschätzung, die ich teile) gibt es auch ein Helferlein, mit dem man die unübersichtlich grosse Anzahl von Tools überschaubar und aktuell halten kann:

    http://www.kls-soft.com/wscc/

    Ich verwende die portable Ausgabe von Version 2.x (siehe Download-Seite) schon lange, die ist “free for personal and commercial use”. Was die zu bezahlende Version 3.x mehr könnte, weiss ich mangels Interesse nicht.

Kommentar verfassen