Die Wodka-Mücken aus der Tunguska

Es kracht in der Tundra von Sibirien, Millionen von Bäumen werden umgeknickt – und keiner will es gewesen sein? Ein Ereignis vom 30. Juni 1908 wirft auch heute noch mehr Fragen auf, als die Wissenschaftler beantworten können – und wie immer in solchen Momenten schlägt die Stunde der Para- und Parawissenschaftler. Und am Schluss läuft alles darauf hinaus, dass wir heute ganz genau Bescheid wissen könnten, wenn ein schussliger russischer Forscher bloss seine Kristalle nicht verloren hätte.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen