Was tun, wenn am iPhone ständig die Lautstärke-Anzeige aufpoppt?

iPhone und iPad neigen dazu, willkürlich die Lautstärkeanzeige einzublenden, auch wenn niemand den Lauter- oder Leiser-Knopf gedrückt hat. Tipps, was man dagegen tun kann – und was hilft, wenn sich die Lautstärke von allein verändert.

Neulich wurde ich gefragt, ob ich folgendes iPhone-Phänomen kennen würde: Es geht um die Lautstärke-Anzeige, die nur dann eingeblendet werden sollte, wenn man auf den Lauter- oder Leiser-Knopf drückt. Doch sie erscheint manchmal auch einfach so, aus heiterem Himmel.

Meine Antwort war ja: Ich kenne dieses Problem. Mir ist nicht bewusst, wie lang es schon auftritt, aber gefühlt seit einer Ewigkeit. Ich habe es bislang ignoriert, denn meines Erachtens stört es nicht weiter – vor allem seit iOS 13 die neue Anzeige eingeführt hat, die am linken Rand neben den Lautstärke-Knöpfen erscheint und nicht wie vorher als klotziges Icon in der Mitte des Bildschirms.

Drückt etwa ein Hacker die Volume-Knöpfe?

Während ich mich davon nicht verunsichern lasse, wollte der Fragesteller wissen, ob das ein ernsthaftes Problem darstellen würde:

Diese Anzeige sollte nur erscheinen, wenn sich an der Lautstärke etwas verändert hat.

Es könnte ja sein, dass das ein Anzeichen dafür sei, dass das Gerät mit irgend einer Schadsoftware infiziert oder von einem Hacker übernommen worden sei.

Diese Bedenken habe ich zerstreut: Ich glaube nicht, dass das der Fall ist. Denn wieso sollte ein Hacker an der Lautstärke herumdrehen wollen? Zumal meiner Erfahrung nach sich diese nicht verändert, sondern der Regler nur erscheint, um anzuzeigen, dass sie gleich geblieben ist.

Ausserdem gibt es diverse Einträge in Apples Supportforen (z.B. hier oder hier), die darauf hindeuten, dass das Problem weit verbreitet ist. Das ist ein Indiz, dass es sich entweder um einen Bug (Programmfehler) oder aber um eine Verhaltensweise des Systems handelt, die für den Nutzer nicht nachvollziehbar ist.

Ich tippe auf letzteres, weil Apple das Problem sonst sicher längst beseitigt hätte. Ausserdem gibt es einige Fälle von unverständlichen Smartphone-Verhaltensweisen: Die Phantomvibrationen gehören in die gleiche Kategorie, ebenso diese zwei sagenhaft lästigen iPhone-Kopfhörer-Probleme.

Das Problem eingrenzen und, im Idealfall, lösen

Kann oder muss man etwas dagegen tun? Ich würde einen Versuch empfehlen, die Ursache einzugrenzen – und dazu hier einige Tipps:

Bei meiner Ausprägung des Problems habe ich Spotify im Verdacht. Ich beobachte das Phänomen nämlich oft, wenn ich via Spotify Connect Musik höre: Dann wird die Musik direkt vom Server auf einen WLAN-Lautsprecher gestreamt und das Smartphone oder Tablet dient nur als Steuerungsgerät. Ich könnte mir vorstellen, dass der Spotify-Server ab und zu Rückmeldungen zur Lautstärke gibt, was das Betriebssystem dazu veranlasst, die Anzeige einzublenden. Das wäre unnötig, aber kein Problem.

Nebst der Möglichkeit, dass es sich um einen Softwarebug handelt, kommt auch folgende Hardwareprobleme in Betracht, die man ausschliessen oder beheben sollte:

Eine iPhone-Hülle, die auf die Lautstärke-Knöpfe drückt. Das würde dann auch dazu führen, dass sich die Lautstärke verändert, was kein kleines, sondern ein richtig grosses Ärgernis wäre.

Eine Verdreckung, Beeinträchtigung oder Beschädigung der Lautstärke-Knöpfe. Auch dann würde sich die Lautstärke verändern. Man könnte es mit Rütteln oder einem Zahnstocher probieren (oder dem vielseitig verwendbaren SIM-Karten-Werkzeug, das mit seiner dünnen Spitze auch geeignet ist, Fusseln aus dem Lightning- bzw. Ladekabel-Anschluss zu fummeln). Aber hier ist Vorsicht angezeigt, weil die Gefahr, etwas zu verschlimmbessern, gross ist – dann lieber bei einem Service-Dienstleister bzw. im Apple-Laden nachfragen.

Ein Problem mit dem Kopfhörer. Ich hatte so ein Modell mit eigenen Wiedergabe- und Lautstärke-Knöpfen, bei dem ein Kurzschluss aufgetreten ist, sodass der Kopfhörer gelegentlich die Lautstärke auf Maximum gedreht hat. Da weiss man sofort, wo das Problem liegt und man fackelt auch nicht lang, sondern ersetzt den Kopfhörer, bevor einem das Trommelfell platzt.

Das allgemeine Troubleshooting

Sollte es kein Hardwareproblem sein, aber einen so stören, dass man etwas dagegen unternehmen will, bleiben meines Erachtens nur die allgemeinen Fehlerbehebungsmethoden, die ich im Beitrag So flickt man kaputte Smartphone-Apps beschreiben: Also erst einmal alle Apps abschiessen, das Gerät neu starten und es neu aufsetzen, falls alles nichts hilft – wobei das in dem Fall wirklich mit Kanonen auf Spatzen geschossen wäre.

Beitragsbild: Vielleicht liegt auch einer auf dem Kopfhörerkabel? (Cottonbro, Pexels-Lizenz)

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen