Die Zeitmaschine, die in der Schweiz verschwand

Pellegrino Ernetti war ein echtes Multitalent: Nicht nur Exorzist im Dienste des Vatikans, sondern auch per Du mit Nobellpreisträger Enrico Fermi und dem Raketenwissenschaftler Wernher von Braun – und selbst ein genialer Erfinder. Schon Mitte der 1960er Jahre baute er den Chronovisor.

Dieses Gadget der Sonderklasse lässt das Fernsehen alt aussehen: Denn weil geschichtliche Ereignisse elektromagnetische Echos haben, erlaubt es Blicke in die Vergangenheit. Doch weil der Vatikan sich nicht damit anfreunden wollte, dass sich Krethi und Plethi live in die Kreuzigung einschaltet, verschwand dieses Gerät und geriet in Vergessenheit.
Aber es muss noch irgendwo sein… und zwar irgendwo in der Schweiz.

151210-verschwoerung-chronovisor.jpg
Aus dem Morgomat vom 10. Dezember 2015. (Originalbild: Rodrigo Basaure/Flickr.com, CC BY 2.0)

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen