Wie disponibel ist die Diktatur?

Warum bloss trauen so viele Amerikaner ihrer Regierung alle Schandtaten zu? Schandtaten wie die geheimen Konzentrationslager, auch bekannt als Fema-Camps – die zu den Plänen gehören, kritische Bürger im Falle eines Falles generalstabsmässig verschwinden zu lassen?

Es zeigt sich: Ganz unschuldig ist die Regierung an diesem Misstrauen nicht. Denn sie hegt ihrerseits einen Argwohn gegen das Volk und verleiht diesem in Übungen wie dem «Readiness Exercise 1984», dem «Disturbance Plan» und der «Operation Garden Plot» Ausdruck.

151001-verschwoerung-oliver-north.jpg
Oliver North, der Mann fürs Grobe in der Reagan-Regierung.
Aus dem Morgomat vom 1. Oktober 2015.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzegungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen