Weibliche und männliche Webvögel

Als interessanter «Follow-up» zum gestrigen Twitter-Artikel hier noch eine nette Statistik zum Geschlechterkampf auf der Zwitscherplattform, erschienen unter dem Titel « Men Follow Men and Nobody Tweets» auf harvardbusiness.org:
Auf Twitter läuft die Sache zwischen Männlein und Weiblein überhaupt nicht wie im richtigen Leben. Die Anziehungskraft der weiblichen Zwitscherer ist gering. Männer scheinen attraktiver, haben mehr Follower und sogar Männer folgen eher Männern als Frauen. Das ist wie in der richtigen Vogelwelt: Die Männchen haben das schöne Federkleid und den imposanten Kamm, und die Frauen sehen unscheinbar aus.
Jedenfalls scheinen mir die Resultate nicht auf die Schweizer Twitterszene übertragbar. Hierzulande gibt es wenig Twittererinnen. Unter meinen Followern gibt es, so ich weiss, keine einzige richtige Frau (d.h. eine Frau ohne gesperrten Account). Twitter CH ist ein Männerclub und die schillernden Ausnahmen bestätigen die Regel.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen