Klappe zu, Affe tot

Es ist vorbei: Das ist die letzte Folge der «Verschwörungstheorie der Woche». Wir feiern sie mit einem Crashkurs im kritischen Denken.

Bevor ich mich hier aus dem Staub mache, führen wir noch eine Vollrasur bei Verschwörungstheoretikern, Pseudowissenschaftlern und Esoterikern durch.

Nie wieder Bullshit. Versprochen?

Dazu verwenden wir drei Rasiermesser und ein Laserschwert, plus Morgomatthias’ goldene Anti-Bullshit-Regel. Auf dass wir uns nie wieder ein Nine für ein Eleven vormachen, uns den Spass an der Mondlandung verderben oder die Illuminati aufschwatzen lassen. Fnord!

Aus dem Morgomat vom 7. Juli 2016: Die Entschwörungstheorie und das grosse Finale!

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

2 Gedanken zu „Klappe zu, Affe tot“

  1. Was ist das denn für ein Bullshit? Du Schwachkopf siehst doch wo unsere Welt heute hinläuft. Wir haben es euch immer schon gesagt. Immer und immer wieder. Ihr nanntet uns dumme Verschwörungstheoretiker. Nun bekommt ihr was ihr wolltet. Zwar voll in die dumme Fresse – aber es wird geliefert wie bestellt.
    Und deine Kornkreise, mein Freund, das mach du mal. Geh du Schwachmat mal nachts in ein Feld und mach nur einen Kreis . Nur eine. Idiot.

Kommentar verfassen