Webempfang für die Stereoanlage

Heute habe ich meine aus dem Jahr 1993 stammende Stereoanlage mit dem Medium Webradio vertraut gemacht. 17 Franken hat mich das gekostet.
Zum Einsatz kommen der iPod Touch und das Homedock von DLO (beide bereits vorhanden und daher bei der Kostenrechnung nicht berücksichtigt). Ich habe die iPhone 2.0 Software Update for iPod touch installiert (11 Franken) und dann im App Store das Programm Tuner von Nullriver besorgt (6.60 Franken). Damit empfängt der iPod Touch via WLAN Radio aus dem Internet und gibt es via Homedock über die Stereoanlage wieder. Damit spart man sich einen separaten Internetradioempfänger, wie sie etwa Terratec unter dem Namen Noxon verkauft. Einfach, unkompliziert und eine tolle Sache!
Ich muss sagen, mir gefällt der App Store von Apple, so weit ich ihn bislang getestet habe, ausnehmend gut. Beeindruckend, wie viele Anwendungen es bereits vom Start weg gibt. Der Kauf und die Installation ist (falls es immer so reibungslos klappt, wie bei meinem Test heute) tubelisicher und komfortabel. Und mit den tollen kleinen Progrämmchen wie dem Tuner sind ein echter Mehrwert für den iPod oder das iPhone. Hut ab, Apple, das passt!
Und hier exklusiv für die lieben Leser meines Blogs ein Extra-Power-User-Geek-Tipp, mit dem sich ein grosses Manko der Tuner-Software wettmachen lässt. Diese empfängt von Haus aus nur Audio-Streams im AAC- und MP3-Format. Längst nicht alle Sender sind in diesen Formaten abrufbar. Was nun, wenn man eine Station hören will, die im Windows-Media-Format sendet? Als willkürliches Beispiel nenne ich den Sender Lett Bylgjan aus Island. Solche Sender bringt man auf die Stereoanlage, indem man auf einem lokalen Computer eine Relaisstation mit VLC einrichtet. VLC empfängt den WMA-Stream, codiert ihn in MP3 um und streamt das Programm weiter. Damit VLC, das Multimedia-Multitalent das tut, verwendet man folgenden Aufruf:

vlc mms://utvarp.visir.is/lett -vvv --sout #transcode{acodec=mp3,ab=64,channels=2}:duplicate{dst=std{access=http,mux=raw,dst=:8080}} --sout-http-mime="audio/mpeg"

Danach gibt man in Tuner auf dem iPod die IP-Adresse des lokalen Rechners mit Port-Nummer ein und schon hört man den Sender aus Reykjavík.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen