Confessions of a Solitairoholic

I have caused with Clickomania a lot of addiction and made people waste a lot of time. So, it is nothing fair that I suffer from pathological gambling myself. I was a dry Solitairoholic for years and endured a severe relapse. Caused by the nice Vista version of Freecell and Spider Solitaire. And intensified by the great iPhone version “Solebon” by Smallware. There, the most hated (and most often played) variants are „Confessions of a Solitairoholic“ weiterlesen

Wer mit wem in der Softwarefamilie

«Wussten Sie, dass InDesign zur Indesign-Produktfamilie gehört?»
080929adobe.png
Shocking news! Hat wieder einer keinen Gummi benutzt? Wenn ja, wie muss man sich das bildlich vorstellen? Irgendwie denkt man unwillkürlich an künstliche Befruchtung bzw. In-Vitro-Fertilisation. Oder Selbstbestäubung gar? Und was würde die selige Oma bloss dazu sagen? „Wer mit wem in der Softwarefamilie“ weiterlesen

Verstopfte Röhren und andere Chrome-Geheimnisse

Vorsicht, das ist ein absolutes Geek-Posting! Eine nette und nützliche Funktion in Chrome ist, über die Eingabe about: in der Adresszeile Statusinformationen abrufen zu können. Eine Liste der vorhandenen About-Seitenhabe ich bei lifehacker.com gefunden:

about:memory

zeigt den Speicherbedarf von Chrome an. Wenn andere Browser, namentlich der Internet Explorer oder Firefox laufen, dann werden auch die in der Liste berücksichtigt. Wobei das nicht heisst, dass man die Speichernutzung vergleichen könnte – dazu müssten in allen Browsern die gleichen Bedingungen herrschen und insbesondere die gleichen Seiten geladen sein.

about:crash

simuliert die Absturz-Fehlermeldung. „Verstopfte Röhren und andere Chrome-Geheimnisse“ weiterlesen

Googles chromatische Aberration

Also, Google hat nun auch einen Browser. Chrome heisst er, wendig ist er, und er kann sich durchaus sehen lassen. Und bloggen kann man damit auch.
Und natürlich stellt mich Chrome vor die Frage: Umsteigen oder nicht? Die Antwort ist ein klares Jein. Ich bin bekennender Firefox-Fan und werde meinem Lieblingsbrowser nicht so ohne weiteres untreu werden. Zumal ich im Mozilla-Store für teure £ 32.50 (plus Versand und Zoll) das Firefox Highland Bay Fleece erstanden habe und mich schon auf die kälteren Tage freue, weil ich dann wieder damit herumstolzieren können werde. „Googles chromatische Aberration“ weiterlesen

Der neueste Wurf traut sich aus dem Bau

Firefox 3 ist da und das ist mir doch an dieser Stelle eine Lobeshymne wert. Nachdem der Download gestern erst nach mehreren Anläufen geklappt hat – zum Glück hat er geklappt, denn bei völlig zusammengebrochenen Servern wäre der gross angekündigte Download-Day für die Mozilla-Stiftung zur Blamage geraten –, würde ich die neue Version nicht mehr hergeben wollen.
Firefox 3 hat vieles richtig gemacht, was Microsoft mit dem Internet Explorer 7 falsch gemacht hat: Man sieht der Oberfläche an, dass es sich um eine neue Version handelt. Die Umgestaltung der Bedienelemente ist aber moderat genug, dass man sich sofort heimisch fühlt. Microsoft hingegen neigt in letzter Zeit zu radikalen Änderungen an gewohnten Interfaces: Das beste Beispiel dafür ist natürlich Office 2007. Die Multifunktionsleiste dürfte, so schätze ich, eines der besten Argumente für Lotus Symphony sein. „Der neueste Wurf traut sich aus dem Bau“ weiterlesen

Auf Zak statt auf dem Rasen

Ja, entgegen meiner Gewohnheiten und anders als in diesem Blog versprochen, habe ich in den letzten Tagen tatsächlich mehrere Male F*ball geschaut. Das sind die Widersprüche der menschlichen Existenz, die nicht an dieser Stelle erörtert werden sollen. Die richtige Adresse dafür ist Peter Schneider, jeweils am Mittwoch im «Tagi». Wenn ich mich darüber auslasse, fängt er womöglich damit an, in seiner Rubrik Antworten auf Computerprobleme zu geben.
Darum: Wer dem F*ball entsagen will und es darauf anlegt, beim Zmittag in der Kantine nicht mitreden zu können, dem sei Zak2:btas empfohlen. Was so viel heisst wie «Zak McKracken – Between Time and Space» und der Name eines Fanadventure ist. Also eines nichtkommerziellen, von Fans in Heimarbeit entwickelten Adventure-Spiels.
zak.jpg
„Auf Zak statt auf dem Rasen“ weiterlesen

Firefox ins Guinness-Glas, äh -Buch!

Firefox 3 steht in den Startlöchern. Der neue Browser soll einschlagen, das ist das erklärte Ziel der Mozilla-Foundation. Zum einen natürlich auf den Festplatten der Surfer weltweit. Und zum anderen auch im Guinness-Buch der Weltrekorde. Dazu müssen möglichst viele Anwender Firefox innert 24 Stunden herunterladen. (Wie viele Downloads es für den Rekord braucht, habe ich bislang nicht in Erfahrung gebracht.)
Jedenfalls mache ich als erklärter Firefox-Fan an dieser Aktion mit. Und rufe auch alle meine lieben Leserinnen und Leser zur Teilnahme auf!
firefox-ddaybadge.png

„Firefox ins Guinness-Glas, äh -Buch!“ weiterlesen

Heiliger Bill, warum dieser Bekehrungswille?

153’623 Leute haben auf savexp.com eine Petition unterschrieben, in der Microsoft aufgefordert wird, Windows XP am Leben zu erhalten. Am 30. Juni soll der Verkauf eingestellt werden. Ab dann gibts kein Entkommen mehr vor dem 3-D-Flip und Aero.
Viele von den Kritikpunkten kann ich nachvollziehen. Beispielsweise der Hardwarehunger. „Heiliger Bill, warum dieser Bekehrungswille?“ weiterlesen

Wo ist Malware, wenn man sie braucht?

Da sagen uns die Sicherheitsexperten dieser Tage, dass man sich auf keiner Website mehr sicher fühlen darf, weil sich immer mehr Ungeziefer zwischen den HTML-Zeilen tummelt. Hacker schleusen Schadcode durch Sicherheitslücken auf schlecht geschützte Websites. Surft man dann eine solche Site an, dringen die Schädlinge durch Sicherheitslücken im Browser ein. So lautet zumindest die Theorie. Doch obwohl ich mich nach Kräften bemühte, fand ich keine Site, die meinen Browser hätte infizieren mögen. Ein übel gesonnenes JavaScript hätte mir ja schon gereicht. Oder ein Installationsbegehren eines dubiosen Plug-Ins oder etwas in der Art. Aber nichts. Kein böses Byte. Kein skandalträchtiges Script. Kein aufdringliches ActiveX. Nix!
„Wo ist Malware, wenn man sie braucht?“ weiterlesen