Wintiwood

«Cargo – Da draussen bist du allein» war der Film, den wir am Wochenende gesehen haben. Zum Glück waren wir da drinnen im Kino nicht allein, denn dieser Film muss ganz einfach ein grosser Publikumsrenner werden: Die Idee eines Schweizer Sciencefiction-Films ist toll und unterstützenswert. Promotet wird er auch aus lokalpatriotischen Gründen und Gründen der Vetterliwirtschaft. Der Streifen wurde in Winterthur gedreht und ich kenne Leute aus dem Team.
cargo.jpg
„Wintiwood“ weiterlesen

Blasphemie in rosa

Wenn ich Filmzensor wäre, dann würde ich «Pink Panther 2» mit Steve Martin verbieten. Und zwar ohne zu zögern. Denn zwar ist niemand unersetzlich, aber was Peter Sellers und Blake Edwards angeht, sind das die beiden Ausnahmen, die die Regel bestätigen. Mit dem Tod von Peter Sellers hätte diese Reihe enden sollen. Seine Interpretation des trotteligen Inspector Jacques Clouseau ist so heilig wie der Papst in Rom, und was Steve Martin abliefert, reine Blasphemie. „Blasphemie in rosa“ weiterlesen

Kirk war beim Liften

Ich bin ja ein alter Trekkie, respektive Trekker, da ich zu der gemässigten Sorte gehöre und die Bezeichnung Trekkie den Fanatikern vorbehalten ist. Jedenfalls ist es so, dass Kirk beim Liften war und zusammen mit Spock und all den anderen ins HDTV-Zeitalter gebeamt wurde. Als «Star Trek remastered» kann man sich die alten Folgen in aufgemotzter Form ansehen: Mit neuen Effekten und einer neuen Titelmelodie. Da fragt man sich doch: Sakrileg oder Sensation? Bei Youtube kann man sich einen Vergleich ansehen:

„Kirk war beim Liften“ weiterlesen

Ein Quäntchen Schweizerdeutsch

Heute Morgen war ich an der Visionierung von «Quantum of Solace», dem neuen Abenteuer mit James Bond. Momoll, man kann die neue Woche so beginnen. Der Film ist fast so gut wie «Tag und Nacht». Und das ist nicht ironisch gemeint, sondern ein ernst gemeintes Lob dafür, dass hiesige Filmemacher sich auf Augenhöhe mit dem internationalen Grössen bewegen. Und darum finde ich es schade, wenn man die neue Schweizer Serie schon in Grund und Boden schreibt, bevor sie Luft hatte, sich zu entwickeln. Die Nebenhandlungen sind ja oft etwas dünn, aber die Haupthandlung interessant und die Figuren machen neugierig. Drum Patience mit der Permanence. „Ein Quäntchen Schweizerdeutsch“ weiterlesen

Mr. Spocks Soziologiecomputer

Wenn es einen Gegenstand gibt, der in Hollywood ein Dasein als Mauerblümchen fristet, dann ist es der Computer. Andere technische Instrumente wie Autos oder Waffen sind viel häufiger im Einsatz. Sogar Dinge wie Space-Shuttles, die gemessen an der Verbreitung von Personal Computern extrem selten sind, werden actionreich in Szene gesetzt. Computer sind hingegen nur Kulisse. In wie vielen Ami-Sitcoms stehen dekorative iMacs herum, die niemals aufgestartet werden?
„Mr. Spocks Soziologiecomputer“ weiterlesen

Another two hours wasted

Uh boy, Nicolas Cage! He is such a bad actor! Or maybe, he is a great actor and I happen to see only bad movies featuring this guy. Last Sunday, there was “National Treasure” on tv (in German «Das Vermächtnis der Tempelritter»). Another two hours completely wasted. The story is so incredibly silly that it probably causes brain cancer. So, since man has two Cerebral hemispheres, they blessed us with a sequel. It is called “National Treasure: Book of Secrets” or «Das Vermächtnis des geheimen Buches». If Cage has improved his ability to look dumb while telling pseudo-clever lines, I am the first one at the box office. Well no, maybe not.

„Another two hours wasted“ weiterlesen