Ver-apple iphönelt

Eine doppelte Kritik: Erstens an mir selbst, weil ich meine vollmundige Behauptung, das iPhone zu ignorieren, bei der ersten Gelegenheit gebrochen habe. Zweitens an Orange, weil die ihr Versprechen gebrochen haben, das iPhone 3G pronto zu liefern.

Das iPhone werde ich nicht kaufen, auch wenn mich His Steveness auf Knien anfleht.

Das hat dieser Blogger hier in diesem Blog vor genau 275 Tagen geschrieben. So geschickt, wie ich das damals formuliert habe, kann ich mich noch nicht einmal aus der Affäre ziehen, indem ich behaupte, His Steveness hätte mich auf Knien angefleht. (Was ihr natürlich alle glauben würdet.)

Ich würde euch ja gern Schweigegeld bezahlen, damit dieser 180-Grad-Meinungsumschwung nicht publik wird. Aber nach aktueller Zählung hat der Beitrag «iPod und die Folgen» 4993 Views. Wenn ich also jedem zwänzg Stutz zahle, ergibt das fast 100’000 Franken. Also bleibt nur der Gang nach Canossa und die Bitte an meine Leser, über die fehlende Willensstärke des Herrn Schüssler hinwegzusehen.

Ich würde euch Schweigegeld zahlen, wenn ich es mir leisten könnte

Also, ja, ich gestehe: Ich habe ein Eifoun bestellt. Ja. Gut, das iPhone Driitschii. Ich könnte nun behaupten, das damalige Bekenntnis hätte sich auf das Eifoun 1.0 bezogen. Das wäre zwar nicht ganz gelogen, aber Haare gespalten.

Aber zum eigentlichen Thema. „Ver-apple iphönelt“ weiterlesen

Der neueste Wurf traut sich aus dem Bau

Wer weiterhin mit dem Internet Explorer surft, ist selbst schuld: Der neue Browser der Mozilla Stiftung ist für Vielsurfer die bessere Wahl.

Firefox 3 ist da und das ist mir doch an dieser Stelle eine Lobeshymne wert. Nachdem der Download gestern erst nach mehreren Anläufen geklappt hat – zum Glück hat er geklappt, denn bei völlig zusammengebrochenen Servern wäre der gross angekündigte Download-Day für die Mozilla-Stiftung zur Blamage geraten –, würde ich die neue Version nicht mehr hergeben wollen.

Firefox 3 hat vieles richtig gemacht, was Microsoft mit dem Internet Explorer 7 falsch gemacht hat: Man sieht der Oberfläche an, dass es sich um eine neue Version handelt.

Man fühlt sich sofort heimisch

Die Umgestaltung der Bedienelemente ist aber moderat genug, dass man sich sofort heimisch fühlt. Microsoft hingegen neigt in letzter Zeit zu radikalen Änderungen an gewohnten Interfaces: Das beste Beispiel dafür ist natürlich Office 2007. Die Multifunktionsleiste dürfte, so schätze ich, eines der besten Argumente für Lotus Symphony sein. „Der neueste Wurf traut sich aus dem Bau“ weiterlesen

17. Juni ist Download-Day!

Firefox 2 wird demnächst abgelöst. Und zwar – und das ist womöglich keine so grosse Überraschung – durch Firefox 3. Kommende Woche ist es so weit.

Die Mozilla-Foundation hat das Datum für den Download-Day bekannt gegeben: Der 17. Juni, das ist der nächste Dienstag. Also, geniesst die letzten fünf Tage mit Firefox 2 und macht euch schon mal downloadbereit…

Sogar ein Maskottchen steht in den Startlöchern.

Auf Zak statt auf dem Rasen

«Zak McKracken – Between Time and Space» ist ein neues Spiel, das mit dem Charme der DOS- und Atari-Adventure-Klassiker daherkommt. Eine gute Alternative zu der öden Fussball-EM.

Ja, entgegen meiner Gewohnheiten und anders als in diesem Blog versprochen, habe ich in den letzten Tagen tatsächlich mehrere Male F*ball geschaut. Das sind die Widersprüche der menschlichen Existenz, die nicht an dieser Stelle erörtert werden sollen. Die richtige Adresse dafür ist Peter Schneider, jeweils am Mittwoch im «Tagi». Wenn ich mich darüber auslasse, fängt er womöglich damit an, in seiner Rubrik Antworten auf Computerprobleme zu geben.

Ein gelungenes Beispiel eines Fan-Adventures

Darum: Wer dem F*ball entsagen will und es darauf anlegt, beim Zmittag in der Kantine nicht mitreden zu können, dem sei Zak2:btas empfohlen. Was so viel heisst wie «Zak McKracken – Between Time and Space» und der Name eines Fanadventure ist. Also eines nichtkommerziellen, von Fans in Heimarbeit entwickelten Adventure-Spiels.

„Auf Zak statt auf dem Rasen“ weiterlesen

Firefox ins Guinness-Glas, äh -Buch!

Die Version 3 des alternativen Browsers will beim Start einen Weltrekord hinlegen und mit millionenfachen Downloads auf sich aufmerksam machen.

Firefox 3 steht in den Startlöchern. Der neue Browser soll einschlagen, das ist das erklärte Ziel der Mozilla-Foundation. Zum einen natürlich auf den Festplatten der Surfer weltweit. Und zum anderen auch im Guinness-Buch der Weltrekorde.

Innert 24 Stunden umsteigen

Dazu müssen möglichst viele Anwender Firefox innert 24 Stunden herunterladen. (Wie viele Downloads es für den Rekord braucht, habe ich bislang nicht in Erfahrung gebracht.)

Jedenfalls mache ich als erklärter Firefox-Fan an dieser Aktion mit. Und rufe auch alle meine lieben Leserinnen und Leser zur Teilnahme auf!

„Firefox ins Guinness-Glas, äh -Buch!“ weiterlesen

Virtual lego

Phun is a 2D physics sandbox, which would come in handy for the next version of Clickomania.

A web tipp from a friend, which I’d like to forward here:

phun.at

(I wanted to create a physics model for Clickomania, unfortunately, my programming skills, or rather my time management did not allow me to implement that plan so far…)

Heiliger Bill, warum dieser Bekehrungswille?

Soll, muss Windows XP weiterleben, wie es eine Petition fordert? Ich finde: Nein, der Fortschritt ist nicht aufzuhalten.

153’623 Leute haben auf savexp.com eine Petition unterschrieben, in der Microsoft aufgefordert wird, Windows XP am Leben zu erhalten. Am 30. Juni soll der Verkauf eingestellt werden. Ab dann gibts kein Entkommen mehr vor dem 3-D-Flip und Aero.

Viele von den Kritikpunkten kann ich nachvollziehen. Beispielsweise der Hardwarehunger. „Heiliger Bill, warum dieser Bekehrungswille?“ weiterlesen

Wo ist Malware, wenn man sie braucht?

Es kann leicht und unbeab­sich­tigt passieren, dass man sich eine Schad­soft­ware einhandelt. Der umgekehrte Fall – den Computer zu Test­zwecken und mutwillig mit Mal­ware zu infizieren, ist gar nicht so einfach, wie ein verant­wor­tungs­loser Selbst­versuch zeigt.

Da sagen uns die Sicherheitsexperten dieser Tage, dass man sich auf keiner Website mehr sicher fühlen darf, weil sich immer mehr Ungeziefer zwischen den HTML-Zeilen tummelt. Hacker schleusen Schadcode durch Sicherheitslücken auf schlecht geschützte Websites. Surft man dann eine solche Site an, dringen die Schädlinge durch Sicherheitslücken im Browser ein. So lautet zumindest die Theorie.

Doch obwohl ich mich nach Kräften bemühte, fand ich keine Site, die meinen Browser hätte infizieren mögen. Ein übel gesonnenes JavaScript hätte mir ja schon gereicht. Oder ein Installationsbegehren eines dubiosen Plug-Ins oder etwas in der Art. Aber nichts. Kein böses Byte. Kein skandalträchtiges Script. Kein aufdringliches ActiveX. Nix! „Wo ist Malware, wenn man sie braucht?“ weiterlesen

Funky me & Antiflickr

Befunky.com, Fotoflexer.com, Picnik.com, Splashup.com, Snapmania und Deletedimages.com: sechs originelle Webdienste für Fotos mit unter­schied­lichen Stärken.

Ein kleiner Webtipp für Spielernaturen: Auf der Website Befunky.com gibt es eine Web-Anwendung, mit der man Digitfotos einen cartoonhaften Look verpasst. Das ist nicht sonderlich neu; Bildbearbeitungsprogramme können das schon seit eh und je. Das schöne daran: Die Bedienung ist simpel und man kommt mit wenigen Mausklicks zu ansehnlichen Resultaten:

„Funky me & Antiflickr“ weiterlesen

Blöcke versenken und zeuseln

«Bloxorz» ist ein unterhaltsames Flash-Game für den Browser, in dem man einen Stein per Maustasten so über ein Feld bewegen muss, dass er ins quadratisches Loch fällt.

Heute will ich die Leser meines Blogs mit einem Spiel-Tipp erfreuen. Schaut euch doch mal Bloxorz von Roboman an. Es geht darum, einen länglichen Quader in einem Loch im Boden zu versenken. (Ist es vermessen, da eine sexuelle Anspielung zu vermuten?) Der Quader wird mit den Pfeiltasten gesteuert und über die Kante gekippt. Und er sollte nicht in den Abgrund fallen. Macht Spass.

Diana dagegen empfiehlt «Playing with Fire 2» aka Bomberman.