Ein Funktionsupdate ohne allzu viele Funktions-Updates

Das November 2019-Update von Windows 10 (Build 1909) in der Besprechung: Der Kalender wird besser, die Windows-Suche anders und das Kontakt-Icon verschwindet.

Für Windows 10 gibt es auch in diesem Herbst ein (fast schon traditionelles) Funktionsupdate. Das heisst November 2019-Update, hat die Build-Nummer 1909 und wird derzeit an die Nutzer verteilt. In den Windows-Einstellungen sollte es unter Update und Sicherheit bei Windows-Update ohne Zutun auftauchen. Sollte es das nicht tun, gibt es hier den Update-Assistenten.

Allerdings bringt dieses Funktionsupdate sehr wenige neue Funktionen. Die Zahl ist so gering, dass ich darauf verzichtet habe, sie in einem Video vorzustellen (wie hier zum Build 1809 oder hier zu 1903). Das hat mutmasslich damit zu tun, dass das Update vor einem Jahr sehr fehlerhaft war. Ich habe damals geschrieben, Microsoft hätte es versemmelt. Darum war nun weniger, aber solider die Devise.

Etwas wenig Fleisch am Knochen

Das ist vorbildlich. (Wenn es denn funktioniert hätte – aber auch so liest man von Problemen. Zum Beispiel hier. Oder hier.) Es hat aber den Nachteil, dass mir ein Thema für mein Video flöten geht. Selbst dieser Blogbeitrag ist nur knapp zu rechtfertigen – und ich musste mir redlich Mühe geben, die dürftigen Inhalte auf eine anständige Länge zu strecken. Also, hier die wenigen Neuerungen, die von Interesse sind: „Ein Funktionsupdate ohne allzu viele Funktions-Updates“ weiterlesen

Tiktok, 500, Kleinling

Das Internet ist bedroht und die Schweiz könnte bei der Rettung helfen: Das ist die These in einem wichtigen Artikel der letzten Zeit. In anderen Texten geht es um die ewige Frage, ob das iPad dem PC Paroli bieten kann und dazu, wie man auf Facebook gesittet streitet.

Hier wieder einmal eine Liste meiner Beiträge für die Tamedia-Zeitungen und das Newsnetz:

„Tiktok, 500, Kleinling“ weiterlesen

Diesen Link hättest du besser nicht gepostet

Was tun, wenn jemand bei Facebook, Linkedin oder einer anderen Plattform einen fragwürdigen Beitrag postet? Ich bin überzeugt, dass man dagegenhalten muss – und Beiträge von KenFM und Konsorten nicht unwidersprochen sehen lassen darf.

Das hier ist ein Beitrag, den ich für solche Fälle bereithalte wie der neulich bei Linkedin. Da hat ein Mann aus meiner Blase einen Link gepostet, den er besser nicht gepostet hätte. Ich kenne den Mann persönlich und schätze ihn in einem beruflich-fachlichen Kontext. Was er privat tut und für Ansichten hat, weiss ich nicht. Nun könnte man sagen, dass mich das auch nicht näher zu interessieren hat, weil unsere Beziehung rein professioneller Natur ist.

Soll mir dieser Mann erzählen, wie CO₂ und Klimawandel zusammenhängen?

Nun leben wir in einer Zeit, wo sich Privates und Berufliches immer mehr vermischt. Darum fand er es wohl okay, einen Link zu posten, der schlecht in dieses professionelle Umfeld passt. Es handelte sich um einen Beitrag von KenFM, in dem es ums Klima ging. Abgebildet war ein Mann, der so aussah, wie ich mir einen Waldschrat vorstelle. Jedenfalls nicht wie der typische Klimaexperte. Der Kommentar des Freundes: «Soeben gehört. Das Umweltproblem ist weit komplexer, als man es uns verkaufen will.»

Also, die Ausgangslage: Dieser Link gehört mit ziemlicher Sicherheit zu der Sorte, die eine Gegenrede provozieren müssten. Denn er stammt von KenFM. Das ist eine Website, die nach eigenem Anspruch als «medialer Mülltrenner» auftritt, was allein schon ahnen lässt, dass man sie dem «alterntiven» Lager zuordnen muss. Wikipedia formuliert es vorsichtig: „Diesen Link hättest du besser nicht gepostet“ weiterlesen