Touchbarmässiger Programmwechsel

Die Touchbar ist eine nützliche Erfindung (siehe hier und hier), doch ausreizen kann man sie noch nicht wirklich. Weder Firefox noch Chrome unterstützen bis jetzt die neue Eingabemöglichkeit. Nur Microsoft Office hat vor einiger Zeit nachgezogen. Und vor allem im Word brauche ich die Touchbar auch schon recht gerne, zum Beispiel für den Fokusmodus. Was mir fehlt, ist eine Konfigurationsmöglichkeit der Touchbar: Ich würde nämlich gerne meine wichtigsten Absatzvorlagen in die Touchbar legen. Das scheint aber bislang nicht zu gehen.

170406-touchswitcher.jpg
Programme via Touchbar wechseln – und starten.

So geht es mir oft: Ich könnte mir viele Dinge vorstellen, die mit der Touchbar sinnvoll wären, die sich aber noch nicht realisieren lassen. Ich hätte auch erwartet, dass Apple mit dem letzte Woche veröffentlichten Update auf 10.12.4 auch der Touchbar einige Verbesserungen angedeihen lässt. Doch leider Fehlanzeige.

Ich habe mich darum nach Hilfsmitteln umgeschaut, die das Manko wenigstens teilweise wettmachen könnten. Auf eines bin ich gestossen: TouchSwitcher heisst es und erlaubt es, Programme per Touchbar zu wechseln. Das Programm klinkt sich in den so genannten Control Strip ein: Das ist der Teil der Touchbar am rechten Rand, der immer in allen Programmen zu sehen ist und standardmässig Symbole für Siri, die Helligkeit und die Lautstärke bereithält. Tippt man dort aufs A-Symbol, das Apple für den Programmordner nutzt, erscheinen die Symbole für die offenen Programme.

Nun kann man sich darüber streiten, ob das gegenüber dem klassischen Taskswitcher, der mit Command + Tab ausgelöst wird, ein Vorteil darstellt. Wahrscheinlich nicht. Immerhin sieht man den hässlichen Mac-OS-Taskswitcher mit dieser Methode nicht.

Es gibt aber einige Zusatzfunktionen, die den TouchSwitcher zu einem wirklich nützlichen Hilfsmittel machen. Schiebt man die Icons der offenen Apps nach links, erscheinen dahinter, leicht abgedimmt, Icons von häufig benutzten Anwendungen. Man kann also nicht nur zu einem Programm wechseln, sondern auch Programme starten. Wenn man im Vollbildmodus arbeitet oder das Dock ausgeblendet hat, ist das sehr praktisch.

Und es gibt noch weitere Möglichkeiten: Hält man die Umschalttaste gedrückt, werden die angetippten Apps minimiert. Wenn man ein Fensterwirrwarr verringern möchte, ist das eine sehr schnelle Methode. Mit gedrückter Option-Taste werden die angetippten Apps geschlossen.

Und man kann dem Touchswitcher auch ein Tastaturkürzel zuweisen. Ich verwende Command + §, weil ich dann mit dem Zeigfinger nur eine Tastenreihe weiter nach oben langen muss als für den klassischen Programmwechselgriff.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen