Wieder einmal dieses eine Youtube-Thema

Youtube-Videos soll man streamen, aber ja nicht herunterladen, so will es Youtube. Das ist aus Anbietersicht verständlich, weil Streams andere Geschäftsmodelle nach sich ziehen als Downloads. Aus Nutzersicht ist es Unsinn, weil es viele Gründe gibt, Videos herunterzuladen und zu archivieren.

160915-getlinkyoutube.jpg
So einfach könnte es sein – mit einer reichen Formatauswahl (inklusive Audio).

Es gibt nun natürlich Tricks, die in diesem Blog auch schon zur Sprache kamen (hier, hier oder hier). Ob man die nutzt, muss man selbst mit seinem Gewissen vereinbaren. Ich selbst würde nie jemals ein Youtube-Video herunterladen, sondern stelle die Möglichkeiten nur aus Freude an der Technik vor.

Eine nette Möglichkeit ist Getlinkyoutube.com. Sie funktioniert so, dass man am Anfang einer Youtube-Adresse «Getlink» reinschreibt: Man macht aus youtube.com/watch?v=32n4h0kn-88 also getlinkyoutube.com/watch?v=32n4h0kn-88.

Und dann kommt… eine Zeitüberschreitung. Was nun mein Vorhaben torpediert, den Dienst zu beschreiben. Aber das letzte Mal, als ich ihn benutzt aus Freude an der Technik angeschaut habe, hat er bestens funktioniert. Wie auch der Screenshot beweist.

Jedenfalls gefällt mir an diesem Dienst seine unkomplizierte (Nicht-)Benutzung: Man braucht keine Browser-Plug-In oder keine Drittsoftware (nicht-) zu benutzen, sondern kommt mit jedem Browser (nicht) ans Ziel. Und man kann genau das Format (nicht) auswählen, das man gerne haben möchte, also zum Beispiel auch die beiden Audio-Varianten, die Youtube anbietet.

Und eben, selbst wenn man sich das Youtube-Ripping strikt verbietet, ist es beeindruckend zu sehen, wie viele Formate Youtube von einem einzigen Video bereithält. Im abgebildeten Beispiel sind es 22: Von Full-HD bis hin zu der grottigen 3GP 144p-Variante, die auch auf einem zehn Jahre alten Nokia-Handy noch läuft. Wenn man da das abgebildete Video in diesem Format herunterladen würde, dann sähe man, dass das gut 7 Minuten lange Video gerade mal gut 4 MB gross ist. Aber nicht wirklich eine Augenweide.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen