Alle Windows-Probleme lösen (in 4:30 Minuten)!

Ambitioniert: In einem kurzen Video sollen alle Massnahmen angesprochen und erklärt werden, mit denen man alle häufigen Probleme bei Microsofts Betriebssystem bereinigt. Unter uns gesagt: Das ist mir gut gelungen!


Falls das Video nicht erscheint, bitte hier klicken.

War das nun ein ambitioniertes Vorhaben, tollkühn oder einfach nur eitle Selbstüberschätzung? Jedenfalls habe ich mir vorgenommen, ein Patentrezepte-Video zu basteln, das in weniger als fünf Minuten die grundlegenden Massnahmen erklärt, mit denen man die gängigen Windows-Probleme behebt.

Ob das gelungen ist, können nur die Zuschauer entscheiden, wenn sie das nächste Mal ein Windows-Problem haben.

Keine Lösung für alle Probleme – aber die wichtigsten Instrumentarien zur Fehlerbehebung

Klar – ich würde nun nicht so weit gehen, eine Garantie fürs Gelingen zu geben. Denn für jedes denkbare Problem eine Lösung zu liefern, würde keine 4:30 Minuten, sondern Tausende Stunden dauern. Aber ich bilde mir ein, das Windows-Instrumentarium, das man fürs Troubleshooting kennen sollte, mindestens erwähnt zu haben. Was dann jemand mit diesem Wissen macht, entzieht sich meinem Einfluss. Aber das war schliesslich auch schon zu Kummerbox-Zeiten so, wo ich versuchte, mich jedes einzelne der Leserprobleme hineinzudenken.

Immerhin: Es wird mit der Systemabbildsicherung eine Massnahme erläutert, die hilft¹. Und abgesehen davon versuche ich tatsächlich, Konfuzius’ Lebensweisheit mit dem Fisch auf die Windows-Welt zu übertragen (wo Fische nichts Neues sind):

Gib einem Mann einen Windows-Troubleshooting-Leitfaden und er kann ein einzelnes, popeliges Windows-Problem lösten. (Und wird nächste Woche wieder mit einem anderen Problem an deine Tür klopfen. Lehre einen das Windows-Troubleshooting, und du erleichterst seine Computernutzung für sein ganzes Leben.

Decrapifier sagt (in der Kolumne mit den Prozentangaben) wie viele der Nutzer ein Programm deinstalliert haben.

Wer keine Videos schauen mag oder trotz allem eine etwas ausführlichere Anleitung zum Windows-Troubleshooting bevorzugt, der beachte bitte meine zweiteilige Serie hier im Blog: Rente oder Frischzellenkur? und Windows-Fehlerbehebung: Jetzt geht es ans Eingemachte.

Fussnoten

1. Okay, man kann auch diese Aussage nicht ohne Einschränkung stehen lassen. (Seufz.) (Schnief.) Voraussetzung, dass sie hilft, ist, dass kein Hardwareproblem vorliegt, die Sicherung intakt ist und fachgerecht zurückgespielt wird.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen