Diaschau mit Dramaturgie

Ein ärger­liches Problem be­steht darin, dass man bei Dia­shows am Smart­phone die Fotos nicht in der ge­wünsch­ten Rei­hen­folge präsen­tie­ren kann. Es gibt aber Tricks für die richtige Drama­tur­gie.


Die Foto-Bevormundung beenden!

Einer der Kummerbox-Dauerbrenner war – und ist es heute noch, wie ich von Kollegen und Bekannten weiss – die Sortierung der Bilder: Apps und Betriebssysteme zwingen einem die Sortierung nach Aufnahmedatum oder Dateiname auf. Dabei möchte man Bilder frei aneinanderreihen.

Spannungsbögen und thematische Gruppierungen

Das ist für vernünftige Präsentationen unverzichtbar: Nur die Umsortierung ermöglicht Spannungsbögen und das Erzählen von Bildergeschichten oder thematisch-dramatische Gruppierungen (wie zum Beispiel alle Gerichte im Schnelldurchlauf, die man sich im Verlauf einer Ferienwoche so einverleibt hat). Darum ist es kein Wunder, dass viele Digitalfotografen dieses Bedürfnis haben – und umso unverständlicher, dass es die Softwarehersteller nicht erfüllen.

Als schönes Fotobuch gestaltet, kann man seine Fotos eindrücklich arrangieren und präsentieren.

Das Video erklärt, wie es bei Windows, Mac, am iPhone/iPad und bei Android die Sortierung anpasst – und gibt einige Tipps zu effektvollen Foto-Präsis: Einer davon ist, das sei verraten, eine Lanze fürs gute, alte Fotobuch zu brechen…

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen