Mehr Platz auf der Mac-Festplatte

Für ein Videoprojekt brauche ich mehr Platz auf der Festplatte meines Macbooks. Ich habe darum Mediendateien, die ich nicht im Direktzugriff benötige, auf eine externe Festplatte ausgelagert. Ersparnis: Ungefähr 50 GB.

150509-mobile-applications.png
Muss das da sein oder kann das weg?

Bei dieser Aktion bin ich auf den Ordner Musik/iTunes/Mobile Applications gestossen. Dort stecken bei mir knapp 21 GB. Es handelt sich um die Apps meiner iOS-Geräte, die für die Synchronisieren via USB-Kabel oder WLAN auf dem Computer bereitgehalten werden. Man hat das ja fast schon verdrängt, aber zum Anfang der App-Ära hat man die Apps in iTunes ausgesucht und heruntergeladen und dann via Sync auf sein iPhone verfrachtet.

Heute ist das nicht mehr nötig: Der Königsweg ist, Apps am iOS-Gerät auszusuchen, herunterzuladen und zu aktualisieren. Die lokale Speicherung ist wirklich nur noch ein alter Zopf und eine Platzverschwendung. In meinem Archiv gibt es auch längst gelöschte und veraltete Apps.

Der gute, alte Löschimpuls…
Der Impuls ist also, alle IPA-Dateien aus diesem Ordner zu löschen. Doch die Erfahrung lehrt, dass man Löschimpulsen nicht einfach so nachgeben sollte. Wenn man Dateien entfernt, die man nicht selbst im System deponiert hat, ist die Gefahr unerwünschter Nebenwirkungen recht gross. Ein Dauerthema bei der Kummerbox: Leute, die vor ihrem zerstörten System standen, nachdem sie wahllos Dinge getrasht haben, die ihnen nicht genehm waren.

In dem Fall habe ich es daraufankommen lassen und den Ordner geleert. Zur Sicherheit habe ich die IPA-Dateien nicht gelöscht, sondern auf meine Auslagerungsfestplatte verschoben. Ich habe daraufhin probehalber eine Synchronisation des iPhones vorgenommen und gehofft, dass nun nicht alle Apps vom Telefon verschwinden. Das war zum Glück nicht der Fall. Das iPhone hat noch nicht einmal die bekannte Frage gestellt, ob die gekauften Objekte, die auf dem iPhone vorhanden seien, auf den Computer übertragen werden sollen.

Fazit: Es scheint zu funktionieren. Zumindest ich habe keine Probleme mit dem leeren Mobile Applications-Ordner festgestellt. Meine Hand ins Feuer legen würde ich aber nicht – darum erfolgt diese Festplattenentlastungsmassnahme auf eigene Gefahr!

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Ein Gedanke zu „Mehr Platz auf der Mac-Festplatte“

  1. Hallo Matthias!
    Meine SSD im MacBook ist gerade bei 94% gewesen und ich habe mir mit DaisyDisc angeschaut, was da so alles rumdümpelt. Bei den vielen .ipa Dateien bin ich auch stutzig geworden, wollte aber nicht gleich mit der Axt aufräumen. Aber wenn ich das richtig gelesen habe, scheint bei dir ja noch alles zu laufen… wichtig ist glaube nur, dass man nicht die Daten der Apps löscht, die irgendwann aus dem App-Store geflogen sind. Sonstn kann man sie nicht mehr installieren. Bei Angry Birds mache ich mir da aber weniger Sorgen. 😉
    Alles gute für dein Blog und danke für den Tipp!
    Jens aka Sir Apfelot

Kommentar verfassen