Auflösungserscheinungen bei Windows 8

Ich habe auf meinem schon etwas betagten Rechner nebst Windows 7 auch Windows 8 als Dualboot installiert. Normalerweise arbeite ich mit Windows 7. Aber für unseren Artikel im Tagi zu den Apps, die man auf einem neuen Tablet unbedingt installieren sollte, habe ich wieder einmal Windows 8 aufgestartet, um einen Blick in den App Store zu werfen.

Nun entwickelt dieses Windows 8, obwohl wenig gebraucht, seltsame Auflösungserscheinungen. Das erste Problem war, dass phasenweise keine Vollbild-Apps mehr ausgeführt werden konnten. Auf den Kacheln erschien ein durchgestrichenes Kreuz und beim Klick auf eine App gab es eine Fehlermeldung. Diese Startverweigerung ging von selbst wieder vorbei. Aber dennoch wurde mein Vertrauen in Windows 8 nicht unbedingt gestärkt: Wer will schon ein Betriebssystem, das plötzlich und aus unerfindlichen Gründen keine Programme mehr ausführen kann? (Die Desktop-Apps waren immerhin vom Aussetzer nicht betroffen.)

Wer braucht schon neue Apps?!
Beim letzten Start nun gab es ein erneutes Problem. Die anstehenden App-Updates wurden nicht geladen, obwohl die Internetverbindung funktioniert und auch das Update des Betriebssystems (das offensichtlich einen anderen Mechanismus verwendet) ausgeführt werden konnte. Dieses Problem konnte ich bis jetzt nicht lösen. Es hat zur Folge, dass ich auch keine neuen Apps aus dem Store herunterladen kann. Die werden nämlich nach den Updates eingereiht und bleiben so ebenfalls in der Queue stecken.

121225-apps-ausstehend.jpg
Die (seit gut einer Woche) ausstehenden Apps…

Ich habe versucht, die Selbstheilungskräfte von Windows zu nutzen und das Betriebssystem zurückzusetzen. Dieser Versuch hat in einer Fehlermeldung gemündet. Ohne Neuinstallation wird es wohl nicht gehen – und die Neuinstallation würde im Idealfall auch gegen die kryptische Fehlermeldung helfen, die gelegentlich auf dem Desktop erscheint und in der von einer «Mom.Implementation» die Rede ist…

121225-mom-implementation.jpg
Your mom (is implemented wrong!)

Nicht im Dunkeln benutzen…
Zwei Feststellungen bleiben. Windows ist erstens nicht nur konzeptionell ein schwerfälliges und schwieriges Produkt, sondern scheint auch technisch nicht ausgereift zu sein. Ich kann nun meine Erfahrungen nicht verallgemeinern und schlecht beurteilen, ob meine angejahrte Hardware eine Mitschuld trägt. Doch was ich von Tagilesern höre, die mit ihren Windows-8-Problemen an die Kummerbox gelangen, lässt mich an der Zuverlässigkeit dieses Produkts zweifeln. Das geht nicht so weit, dass ich generell von Windows 8 abraten würde. Vorbehalte sind jedoch angebracht.

Ach ja, und die zweite Feststellung: Was ist, so frage ich, von Leuten zu halten, die sich Dinge wie eine «Mom.Implementation» ausdenken? Das klingt nicht nur aus ödipaler Sicht falsch, sondern ist auf so viele Arten und Weisen grauslig, dass man dieses Betriebssystem lieber nicht im Dunkeln benutzen möchte…

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen