Sich das Startmenü abgewöhnen

Launchy ist ein ungewöhnlicher Programmstarter, der Programme über die Tastatur aufruft. Das geht meist schneller als per Maus oder Startmenü.

Das Startmenü ist mit Windows 8 Geschichte – aber es gibt ja noch andere Möglichkeiten für den Programmaufruf. Launchy, ein Programm für Windows, Mac und Linux, versetzt Programme via Tastatur in Betrieb. Wir haben es unter Windows getestet.

121130-launchy01.jpg
Launchy startet per Texteingabe das gewünschte Programm – und bietet auf Wunsch auch Zugriff auf die Dokumente.

Das Programm wird durch eine bestimmte Tastenkombination aufgerufen. Standardmässig drückt man Alt– und Leertaste zusammen (ApfelLeer beim Mac), der Tastaturbefehl lässt sich in den Einstellungen jedoch auch abändern.

Durch die Tastenkombination erscheint ein Eingabefeld, in das man den Anfang des Programmnamens der Anwendung tippt, die man starten möchte. Sobald das Programm in der Liste erscheint, braucht man bloss noch Enter zu drücken – und schon wird es ausgeführt. Falls mehrere Programme zur Auswahl stehen, markiert man mit der Pfeil hoch– bzw. Pfeil runter-Taste den gewünschten Eintrag und betätigt dann die Enter-Taste.

Schneller Zugriff auf Programme, Favoriten und Lesezeichen
Das funktioniert sehr schnell – nicht unbedingt schneller, als der Klick auf ein Programm, das an der Taskleiste angeheftet ist. Aber es spart garantiert Zeit bei den Programmen, die man über das Startmenü aufrufen müsste, und die dort irgendwo unter Alle Programme begraben sind. Nicht nur das: Launchy bietet auch Zugriff auf die Favoriten des Internet Explorer, und, wenn man die Option browser.bookmarks.autoExportHTML eingeschaltet hat, auch die Lesezeichen von Firefox (in der Datei readme.pdf, die mit dem Programm installiert wird, wird diese Option im Detail erklärt).

Das ist aber erst der Anfang. Launchy kann auch zum Öffnen von Dokumenten eingesetzt werden, und es ist möglich, den Funktionsumfang über Plugins zu erweitern. Die Zahnrad-Schaltfläche in der rechten oberen Ecke des Programms öffnet den umfangreichen Konfigurationsdialog. Unter Allgemein kann man, nebst diversen visuellen Effekten und Einstellungen zum Programmverhalten, das Tastaturkürzel zum Start abändern. Im Reiter Skins stehen mehrere «Mäntelchen» zur Auswahl, mit der man dem Programm ein anderes Erscheinungsbild verleiht. Nebst den vorinstallierten Skins finden sich unter launchy.net noch viele weitere teils ziemlich abgefahrene optische Verpackungen.

Das Befehlsspektrum erweitern
Unter Katalog wird bestimmt, welche Verzeichnisse Launchy für seine Vorschläge durchsucht. Normalerweise ist dort das Startmenü eingetragen. Man nun nach Belieben Ordner ergänzen. Wenn man beispielsweise seinen Musikordner und die Dateiendung *.mp3 hinzufügt, dann werden auch die Musiktitel erfasst und in der Launchy-Liste vorgeschlagen. Die Dateitypen kann man übrigens pro Ordner festlegen. Mit der Option Ordner einschliessen schlägt Launchy auch die Verzeichnisse vor, die man dann ebenfalls per Enter öffnen kann.

Im Reiter Plugins installiert man Erweiterungen für Launchy. Vorinstalliert ist namentlich Calcy: Dieses Plugin erlaubt es, im Eingabefeld Berechnungen auszuführen. Mit Runner führt man benutzerdefinierte Befehle aus – cmd startet beispielsweise die Eingabeaufforderung. Weby führt am Launchy-Eingabefeld Websuchen durch. Um diese Funktion zu nutzen, tippt man den Namen der gewünschten Suchmaschine (zum Beispiel Google, Amazon, Bing, Yahoo oder IMDB), betätigt die Tabulator-Taste und fügt dann den gewünschten Suchbegriff ein. Man kann eigene Suchmaschinen erfassen und die Einträge modifizieren – etwa, indem man «google.com» in «google.ch» abändert.

Plugins nachrüsten
Wenn man ein Plugin nicht nutzen möchte, kann man es ganz einfach deaktivieren. Umgekehrt ist es möglich, den Funktionsumfang durch Plugins zu erweitern. Ein Dutzend Erweiterungen gibt es bis jetzt, unter anderem die Möglichkeit, via Launchy zu chatten oder laufende Programme zu beenden.

Es gibt noch viele weitere Tricks, die in der Anleitung readme.pdf erläutert sind. Beispielsweise diese schöne Möglichkeit: Drückt man, wenn Launchy das gesuchte Programm anzeigt, nicht die Enter-, sondern die Tabulatortaste, dann erschienen nützliche Befehle zu der Anwendung: Man kann die Dateieigenschaften anzeigen lassen, den Programmordner oder den Ordner mit der Verknüpfung öffnen, das Programm mit einem anderen Benutzerkonto, beispielsweise mit Admin-Rechten ausführen, oder den Programmpfad in die Zwischenablage kopieren.

Launchy ist kostenlos und Open-Source. Der Autor bittet um eine Spende, wobei der Benutzer deren Höhe selbst festlegen kann:
www.launchy.net

121130-launchy02.jpg
In den Einstellungen gibt man an, welche Ordner für den Aufruf durch Launchy indiziert werden.

121130-launchy03.jpg
Die Plugins erweitern den Funktionsumfang und stellen die Möglichkeit zur Verfügung, Websuchen via Launchy zu starten.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen