Digitalfernsehen wird einfacher

Da ist der UPC-Cablecom ein echter Coup gelungen: Die Grundverschlüsselung bei 55 digitalen Sendern wird aufgehoben. Man wird diese Sender ab Januar 2013 ohne ungeliebtes CI+-Modul ansehen und aufzeichnen können, wenn man ein DVB-C-kompatibles Gerät besitzt. Das sei die «grösste Umstellung der Schweizer TV-Landschaft seit der Einführung des digitalen Fernsehens».

Das scheint nur leicht übertrieben. Es ist ein sinnvoller Schritt bei der Digitalisierung, und es nimmt den Freunden des Analogfernsehens die Grundlage, sich gegen den Abbau in diesem Bereich zu sperren. Ohne Verschlüsselung sind die Hürden so niedrig, dass sich keiner mehr beklagen kann. Ausser die Flatscreenallergiker, die ihren Augen nur Röhrenfernseher zumuten wollen.

Die Wahlfreiheit des Mieters
UPC-Cablecom macht vorwärts mit der Digitalisierung. Mutmasslich, um das Project Horizon voranzubringen. Wahrscheinlich aber auch, um sich im zunehmend härteren Konkurrenzkampf gut zu positionieren. Mein Vermieter hat im September mit dem Verweis auf Alternativen von Swisscom und Sunrise das automatische Cablecom-Abo per Ende Jahr aus dem Mietvertrag gestrichen. Ich habe nicht gefragt, wie viele meine Nachbarn sich nun ihre Kabelfernsehdose plombieren lassen. Einige werden es sicherlich tun – um Geld zu sparen oder weil sie noch so gern der Cablecom den Rücken kehren.

Mit dem Ende der Grundverschlüsselung steckt sich die UPC-Cablecom ein neues Ass in den Ärmel – Digitalfernsehen fürs Zeit- und Drittgerät im Schlaf-, Gästezimmer und im Büro. Das lief bislang analog oder mit DVB-T, weil niemand Lust hat, sich für etwas bessere Qualität und die Empfangsmöglichkeit des WDR-Fernsehens oder M6 noch eine Settopbox zu mieten. Nun kann man auch mit den Geräten das digitale Grundprogramm sehen, was ein klarer Vorteil für die Cablecom ist.

Gelungene Charmeoffensive
Den eigentlichen Treffer die Cablecom im nichttechnischen Sinn gelandet. Die Räte hatten sich im letzten Jahr gegen die Aufhebung der Grundverschlüsselung entschieden und man hatte sich als Konsument wohl oder übel damit abfinden müssen, dass die uns noch lange erhalten bleibt. Dass das Entgegenkommen jetzt ohne Druck erfolgt, wird auch strenge Kritiker milde stimmen. Eine gelungene Charmeoffensive!

121016-cablecom-werbetypi.jpg
Die verkörperte Charme-Offensive.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

2 Gedanken zu „Digitalfernsehen wird einfacher“

Kommentar verfassen