Wo wer über welche Themen twittert

Die Website trendsmap.com schlüsselt die Flut der Twitter nach Regionen auf und legt die Hash-Tags auf einer Weltkarte aus.

Eine Milliarde Tweets pro Woche werden inzwischen verschickt – laut blog.twitter.com. Das sind mehr als 1600 Tweets pro Sekunde – die sich oft um nichtssagende Dinge drehen, manchmal aber auch Revolutionen ankündigen. Man kann in Twitter so etwas wie das globale Nervensystem des Informationszeitalters sehen. Der Microblogging-Dienst verrät viel über das kollektive Befinden der Erdbewohner. Er zeigt grosse Ereignisse ebenso auf wie regional beschränkte Begebenheiten.

120124-trendsmap.jpg
Die Franzosen twittern gerade wie wild über die Oscar-Nomination von Jean Dujardin in «The Artist».

Das Problem liegt darin, dass kein Mensch die Flut an Tweets überblickt, die über die Public Timeline rauschen. Aber selbstverständlich gibt es automatische Dienste, die diese Datenflut analysieren und Erkenntnisse vermitteln wollen. Ein spannendes Projekt ist auf trendsmap.com zu finden. Die Website verrät die globalen Trends und schlüsselt die Tweets nach Ländern und Städten auf. Analysiert werden häufige Stichwörter, aber ebenso die Hash-Tags (die Schlüsselwörter, die die Twitter-User selbst durch Voranstellen des Gartenhag-Symbols kennzeichnen).

Breaking news auf einen Blick
Trendsmap legt die Stichworte über eine Weltkarte. Wichtige Stichworte erscheinen gross, weniger wichtige in kleinerer Schrift. Klickt man einen Betriff an, klappt ein Fenster auf, in dem die letzten Tweets mit dem entsprechenden Stichwort erscheinen. Ein kleiner Graph zeigt auf, wie sich die Verwendung des Begriffs in den letzten Stunden entwickelt hat – so sieht man auch, ob die Aufmerksamkeit zu einem Thema zunimmt oder bereits wieder am Absinken begriffen ist.

Über die Suchmaske kann man auch nach Themen recherchieren und ihre geografische Verteilung ansehen – wobei allerdings nicht beliebige Begriffe recherchierbar sind, sondern nur solche mit einem gewissen Volumen. Sucht man beispielsweise nach #occupy, sieht man auf der Karte augenblicklich, wie sich die Protestherde über den Globus verteilen.

Lokale Trends aus Schweizer Städten
Die lokalen Trends in Textform ruft man über die Links in der unteren Hälfte der Seite oder direkt über trendsmap.com/local/germany ab. Switzerland wird nicht als eigenes Land ausgewiesen, aber immerhin dürfen wir die Trends aus Zürich, Genf, Bern, Lausanne) und Basel verfolgen.

Wer lieber die News etablierter Medienorganisationen verfolgt, findet unter
newsmap.jp eine Darstellung der News-Websites als so genannte Treemap: Die wichtigen Themen nehmen in der nach Rechtecken aufgeteilten Seite viel Platz ein, weniger wichtige Themen werden kleiner abgebildet.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen