Admingebühr?

Da wollte ich fröhlich die Wirtschaft ankurbeln, im Internet poschten (ein Objektiv, um genau zu sein, zumal der Kauf von Objektiven meine geheime Leidenschaft ist) und konnte mich dabei bei microspot.ch nicht nur eines günstigen Preises erfreuen, sondern auch einer kostenlosen Lieferung.
Meine aufkeimende Begeisterung wurde allerdings gedämpft durch folgende Abrechnung:
090415admingebuehr.png
Man zahlt keine Lieferkosten, dafür aber eine Admingebühr und ausserdem Transportgarantiekosten. Was zum gerupften Internetkäufer ist eine «Admingebühr»? Ein Sackgeld für den Webmaster? Eine Spende für die Person, die den Bestellschein aus dem Drucker nimmt? Und auch beim Posten «Transportgarantiekosten» würde ich ein kleines Fragezeichen anbringen. Ist das eine Garantie dafür, dass das gekaufte Objekt auch transportiert wird? Das wäre nach meinem Empfinden etwas, das der Begriff «Online-Shop» per se impliziert. Schlaumeier seid ihr. Und das nächste Mal kauf ich bei digitec.ch.

Autor: Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzeugungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonzernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

2 Gedanken zu „Admingebühr?“

Kommentar verfassen