Fienanzkriese iest das Wort des Jahres

«Finanzkrise» ist das Wort des Jahres 2008. Die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden liess uns wissen, der Begriff habe die öffentliche Diskussion besonders bestimmt.
Eine gute Gelegenheit zu lernen, wie man das Wort eigentlich schreibt:

Mit Blick auf die derzeitige Finanzkriese meinte er zu den Trachtenträgerinnen: «Wer sein Geld in eine Tracht angelegt hat, hat gut investiert.» (Die Südostschweiz; 20.10.2008)

Andere sind auch nicht besser:

„Fienanzkriese iest das Wort des Jahres“ weiterlesen

Was macht eigentlich… George W. Bush?

Man hört nichts und sieht nichts von dem Mann. Ist er dabei, die Verbindung von Al Kaida zur Finanzkrise beweisen? Definiert er die Achse des Bösen neu? Sucht er bei den Banken die Massengeldvernichtungswaffen? Oder plant er seinen Ruhestand? Schreiben Sie uns doch mal was zu dieser Frage ins Kommentarfeld unten, Mr. Bush. Merci villmal.

Helpdesks im allgemeinen

Es wurde in der letzten Zeit in diesem Blog viel geschnödet über die Qualität der Kundenbetreuung bei einem bestimmten Schweizer Internetanbieter (für alle, die fragen: Nein, geht immer noch nicht, Kündigung schwebend). Bei einem anderen, und das ist doch erfreulich, gibt es die segensreiche Einrichtung des so genannten «Incident ticket», zu übersetzen wahrscheinlich mit «Freifahrtschein für Zwischenfälliges» oder so ähnlich:
081202incidentticket.png
„Helpdesks im allgemeinen“ weiterlesen