Tags und nachts

Was haltet ihr eigentlich von «Tag und Nacht», der Arztserie made in Switzerland? Mir gefällt sie ganz gut, muss ich sagen. Hat internationales Format, ist schön gefilmt, gute Schauspieler und interessante Figuren. Bis auf diesen türkischen Vater gestern, der etwas gar flach rüberkam und dann fürchterlich leicht zu bekehren war.
Was mir auch gut gefällt, ist die neue Funktion im iPhone und in iTunes, die «Genius» heisst, und die ich tags und nachts verwenden könnte. Man wählt einen Titel, klickt aufs Genius-Symbol und erhält eine automatische Playlist, in der passende Stücke zusammengewürfelt werden.
080913genius.png
Das geht nun noch nicht so weit, dass mir die Software anmerken würde, was ich gern hören will, ist aber doch ein Schritt in die richtige Richtung. Gut, über obige Kombination könnte man sicherlich ausgiebig streiten, aber hörbar ist sie ganz bestimmt, besonders an einem regnerischen Samstag wie heute.
Und während ich das tue, stelle ich euch die «Apps» vor, die in den letzten Tagen den Weg auf mein iPhone gefunden haben:
Telefonbuch von Swiss-Development. Damit kann man Schweizer Nummern suchen (via tel.search.ch). Das ist praktisch, aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich mir die 2.20 Franken hätte sparen und stattdessen das kostenlose Programm LookItUp.ch hätte laden können. Seis drum, das Programm ist nützlich und wieso soll man einheimisches Schaffen nicht unterstützen?
Sol Free Solitaire ersetzt Cookie Bonus Solitaire Free. Letzteres war einfach unbrauchbar. Diese Variante von Smallware hat nette Animationen, kann Züge rückgängig machen und bietet vier verschiedene Spielvariante. Nebst meinem Liebling, «Klondike» auch die ungewohnte Variante «Spiderette».
WiFiFoFum ist ein Scanner für WLAN-Hotspots. Im Grunde komplett nutzlos, aber amüsant.

Autor: Matthias

Diese Website gibt es seit 1999. Gebloggt wird hier seit 2007.

Kommentar verfassen